bläg Blog

Sushi bestellen


11. Dezember 2014 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Allgemein


In der asiatischen Küche übernimmt Sushi seit vielen Jahren eine außergewöhnliche Rolle. Dabei ist Sushi ein Hyperonym für diverse Speisen. Meistens wird es aus gesäuertem Reis, verschiedenen Gemüse, rohen Fisch sowie Meerestieren hergestellt.
Ursprünglich kommt Sushi aus China, es war dort eine Methode rohen Fisch haltbar zu machen, die Prozedur wurde dann nach Japan importiert. Dabei wurde gesalzener Fisch und Reis dicht zusammengepackt, wobei der nötige Druck mit Hilfe schwerer Steine erzeugt wurde.
Dabei wurde der Fisch vom gärenden Reis konversiert, der so noch Monate später gegessen werden konnte. Später wurde der Gesäuerte Reis in Holzkästchen gepresst und mit Fischscheiben belegt.
Nach dieser Methode sind schließlich alle anderen Sushi Produktionen hervorgegangen.

Heutzutage ist Sushi vielmehr als ein leichter, abwechslungsreicher Happen. Welche künstlerisch angerichtet sind fallen auf Anhieb ins Auge und sind der Anziehungspunkt an jedem Büfett. Von der Großveranstaltung bis zur Privatparty, Sushi ist das perfekte Fingerfood für Feierlichkeiten, bei denen man seinen Gästen etwas ganz Besonderes offerieren möchte. Das Geheimnis von Sushi liegt in der sorgfältigen Zubereitung, weil einzig die qualitativ besten sowie frischesten Bestandteile werden Verwendet. Traditionell werden die Fisch-Häppchen unmittelbar vor den Augen der Restaurantgäste von japanischen Meisterköchen zubereitet. Die Fingerfertigkeit steigert die köstliche fernöstliche Spezialität zu einem echten deliziösen Erlebnis.

Da eine ausgeglichene Ernährungsweise die Grundlage für eine gute Lebensart ist, gilt Sushi in Asien als Wellness für den Körper, weil es absolut nicht nur satt macht sondern, auch nützlich für das Wohlbefinden des Menschen und sorgt mit einer Kombination aus viel Bewegung und der richtigen Ernährung zudem ebenfalls für eine dünne Silhouette.
Es hat letztlich eine Ursache weshalb es in Japan beinahe keine übergewichtigen Menschen gibt.
Da Sushi fast keine Kalorien hat und dazu bedeutend weniger Fett als andere Nahrungsmittel, allerdings hat es einen vergleihbaren hohen Nährwertanteil
Die ungesättigten Fettsäuren im Fisch helfen zur Vorbeugung gegen Schlaganfälle und Herzinfarkte
Die Aminosäure Taurin im Fisch senkt den Cholesterinspiegel und beugt Arterienverkalkung vor.
Reis lässt den Blutzuckerspiegel allmählig steigen und hält den Insulinspiegel gleichbleibend. Hierdurch bleibt das Sättigungsgefühl länger erhalten.

Sushi kann man heutzutage auch problemlos von zuhause aus per Telefon bestellen, deshalb muss kein Mensch erstmal ein Sushi Restaurant aufsuchen oder z.B. nach der Arbeit noch ein Sushi Restaurant aufzusuchen. Die meisten glauben das Sushi bei einem Lieferservice schlechtere Qualität hat irrt sich gewaltig. Weil das Sushi per Hand zubereitet wird kann man es absolut nicht mit dem Sushi aus dem Discounter zu vergleichen.
Viele meinen das Sushi äußerst kostspielig wäre man sollte aber daran denken das Qualität kostet und Sushi auch schnell sättigt. Aufgrund dessen ist es eine gute Auswahlmöglichkeit auch mal Sushi zu bestellen.

Falls man wirklich glaubt das Sushi nicht ohne Stäbchen gegessen werden kann und deshalb kein Sushi essen, weil man nicht weiß wie man mit Stäbchen richtig isst, die müssen sich keine Sorgen machen. Denn Sushi kann man auch einfach mit der Hand essen.
Häufig werden Stäbchen bei jedem Essen ausgereicht aber in japanischen Weisheiten wird gesagt, das Nigri besser schmecken soll, wenn man es mit der Hand isst. Dabei wird ein Schuss Sojasoße auf den Teller gegossen anschließend wird der Belag vorsichtig in die Soße getunkt, wobei man es mit dem Finger festhalten sollten, damit es nicht vom Reis fällt, anschließend wird es mit einem Happen ohne abzubeißen gegessen. Jedoch für Sashimi werden Stäbchen benötigt, dabei wird scharfe, grüne Wasabi in die Sojasauce oder direkt auf den Fisch gegeben. Beim Nigiri wird vom Koch selbst das Wasabi auf den Fisch gegeben.
Zusätzlich ist es jedem selbst überlassen ob er noch einmal mit grüner scharfer Meerrettich und Wasabi nachwürzt. Bevor man eine andere Sushi-Variation isst, neutralisiert man den Geschmack mit einem speziellen Tee.

Sushi ist heute schon lange kein Geheimtipp mehr, weil Schlemmer aus aller Welt würdigen die delikaten Appetithäppchen aus Reis, Fisch und anderen Zutaten wie Gemüse. Ebenfalls aus unserer deliziösen Region ist die Delikatesse aus Japan absolut nicht mehr weg zu denken. Vorrangig bei jüngeren Menschen, die auf eine gesunde und bewusste Ernährungsweise achten bei denen liegen die fernöstlichen Schmackhaftigkeit hoch im Kurs.