bläg Blog

Sehenswürdigkeiten Dresden


3. Juni 2014 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Allgemein


Dresden ist dank seiner mehr als 500.000 Bewohner die größte Stadt in Sachsen und darf als früher fürstliche sowie danach königliche Residenz als Hauptstadt der sächsischen Republik auf ’ne glanzvolle Geschichte zurückdenken, welcher sie ihre einzigartigen Sehenswürdigkeiten dieser klassisch Architektur verdankt. Sie wird nicht lediglich auf Grund ihrer Skyline des Öfteren als Florenz des Nordens betitelt, sondern ebenso aufgrund der Stellung nahe der Dresdner Elbtalweitung und direkten Nähe zur Schweiz.

http://www.rollercoaster-dresden.de

Die Meisten meinen, wenn sie „Dresden“ hören, zunächst an Kultur, Kunst sowie Opern. Das ist ebenfalls eine richtige Assoziation, weil mit seinen enormen Bauten so zum Beispiel der in dem Herbst 2005 restaurierten Frauenkirche, dem Zwinger, der Semperoper, seinen etlichen Museen so etwa der Türckischen Cammer, dem „Grünen Gewölbe“ sowie der staat. Kunstsammlung Dresdens, die viele Gemälde der alten sowie neumodischen Meister besitzt, ist Dresden weltweit berühmt.

Wer sich eher weniger für die eher gediegen erscheinende kulturelle Seite der Stadt begeistert, dürfte in Dresden auch seinen Spaß haben, denn DresdenNeustadt bietet als Kneipen- sowie Partyviertel für jeden die geeignete Veranstaltung: House Musik, Rockmusik, Hip Hop, Charts und Schlagermusik bei verschiedensten Lokalitäten – von früheren Fabrikhallen bis zu historischen Bauten – Party macht man allerorts.

Am im Norden liegenden Teil der Prager Str., relativ nahebei von der Frauenkirche befindet sich jene „Altmarkt-Galerie“, die – jedem, dem jener Shopping-Trip in der Einkaufsmeile noch nicht ausreichend war – mit einer Einkaufsfläche von nahezu 50000 m² wie auch etwa zweihundert Läden ebenfalls bislang jeden letzten Wunsch gesättigt.

Als Sächsische Schweiz ist der bei uns ansässige Abschnitt von dem Elbsandsteingebirge betitelt, welcher besonders aufgrund seiner Felsformationen besticht. In der Sächschischen Schweiz gibt es noch dazu ebenso eine Reihe von geschichtsträchtigen burgähnliche Bauten so bspw. die Reste der Kleinen Bastei, welche es sich wegen der großartigen Aussicht droben das Elbtal zu anschauen rentiert beziehungsweise die Festung Königstein. Welcher Person der Treppen- und Wanderaufstieg zu der Bastei zu gemütlich ist, jenem sind in dem Ort ebenfalls (bloß an speziell betitelten, freien Felsgipfeln) mehr als tausend Möglichkeiten zum Klettern angeboten.

Jedoch sollte es nicht stets dröhnend sein, denn im Sinne der nagelneuen Initiative Dresden. Aufregend romantisch ist es möglich ebenso bequem bei einem der etlichen Open Air Bars im Sommer relaxen. Wer etwas recht Besonderes sehen möchte, besichtigt die Großstadt im Verlauf der Filmnächte am Elbufer in dem Hochsommer, wo direkt auf den Elbwiesen am anderen Ufer von der geschichtsträchtigen Kernstadt, Filmaufführungen neuer und klassischer Filme passieren.

Sie lieben es zu shoppen? Schön! Weil die Prager Str. alsEinkaufsmeile in Dresden wie auch Flaniermeile, welche den Hbf mit der Altstadt vereinigt, umfasst zahlreiche Shops sowie jene Centrum-Galerie, dem neuesten Einkaufszentrum von Dresden.

Gleichwohl man von dieser Stadt als elftgrößte Großstadt Deutschlands vermuten würde, es wäre beschwerlich, sich selbst da zurecht zufinden, stellt man schnell fest, dass allerorts anzutreffende Stadtpläne, freundliche Leute wie auch das ordentlich aufgeteilte Verkehrsnetz von dem Verkehrsverbund Obererlbe den Leuten die Fortbewegung während dem Ausflug nach Dresden – auch ohne persönliches Verkehrsmittel – extrem vereinfachen.
Mittels einer Day Karte vom VVO kann man sogar bis in einen Nationalpark fahren, an welchem Ort Naturlieber sowie Hobbyfotografen voll richtig sind.