bläg Blog

Restaurant in Hannover


20. März 2018 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Allgemein


Die allseits beliebte Mittelmeerküche existiert eigentlich nicht in dem Sinne. Der Begriff steht für eine besondere Art zu kochen und die Verwendung von typischen Zutaten, die so insbesondere im Mittelmeerraum Verwendung finden. Sie gilt als besonders bekömmlich und beinhaltet durch die bevorzugte Olivenölverwendung eine geringere Anzahl schadende Fettsäuren als sonstige Küchen anderer Länder. Gemäß Studien lebt die Bevölkerung des Mittelmeerraumes gesünder, werden älter und eine Menge Krankheiten treten dort fast gar nicht auf, darum hat sich die Küche der Mittelmeeranrainerstaaten auch zu einer beliebten Diät katapultiert. Die Küche Italiens ist die in der Bundesrepublik gefragteste Abwandlung der Mittelmeerküche, warum es auch in hier in Deutschland so viele an italienischen Restaurants gibt., Verbunden durch die Position am Ozean wie auch die zahlreichen Alpenflüsse, die sich durch Norditalien ziehen, verfügen Fischgerichte über eine nachhaltig Gepflogenheit in Italien. Ganz gleich, ob als Suppen, Antipasti beziehungsweise als Hauptgericht, Fisch wird in Italien facettenreich sowie im Normalfall wirklich kalorienarm zubereitet, beispielsweise auf dem Grill oder in Brühe. Zu Flussfischen wie Forelle, Barsch wie auch Goldbrasse, erscheinen auch Seefische wie Seeteufel und unterschiedliche Meeresfrüchte auf den Tisch. Eine besondere Speise, welche man in italienischen Gaststätten in Deutschland aber nur in der Oberklasse entdeckt, bspw. in Hannover oder in der bayerischen Landeshauptstadt, ist die norditalienische Muschelsuppe inklusive Miesmuscheln. Ebenfalls gebratene Flussfische werden auf Grund der Verfügbarkeit meist nur als Saison abhängige Spezialität hierzulande offeriert, sollten dann allerdings sicherlich probiert werden!, Vitello tonnato ist eine traditionelle italienische Vorspeise, die aus dem Piemont kommt. Die erst einmal außergewöhnliche Kombination aus Kalbsfleisch wie auch Thunfischsauce macht den besonderen Reiz des Gerichtes aus. Das Fleisch von dem Kalb wird vorerst gekocht sowie bekommt wegen dem zugefügten Gemüse und Weißwein den kräftigen, jedoch feinen Geschmack. Für die Thunfischsauce werden Mayonnaise, Thunfisch, Kochwasser sowie entsprechend Geschmack Kapern wie auch Sardellen fein püriert. Das sorgfältig aufgeschnittene Kalbsfleisch wird in dem kühlen Zustand folglich mittels der Soße überzogen, hierfür werden Zitronenscheiben wie auch Kapern garniert. Das Gericht wird keinesfalls ausschließlich in italienischen Restaurants serviert, sondern ist wegen seiner Popularität nun ebenfalls in Lebensmittelhandeln zu kaufen., Neben Nudeln haben auch Reisgerichte die lange Gepflogenheit seitens der italienischen Küche und vor allem im Norden des Landes ziemlich verbreitet, an welchem Ort wo Reis seit der Renaissance angebaut wird. Gerichte mit Reis können entweder als erste Hauptspeise oder ebenso in Form von einer Beilage zu Gerichten mit Fleisch serviert werden. Italienische Restaurants setzen vor allem auf Risotto, das langwierig in der Anfertigung, allerdings in der BRD ziemlich gefragt ist. Risotto mag mit verschiedenen Zutaten, beispielsweise Meeresfrüchten oder Pilzen ausgefeilt werden. Risibisi gilt als eines der traditionellen Gerichte Venedigs, also gekochter Reis inklusive Erbsen, dass die allererste für den Dogen am Markustag war. Reis wird nördlich in Italien bis heute angepflanzt., Zu den traditionellen Antipasti gehören zahlreiche Zubereitungen mit Tomaten, bspw. Caprese. Dieses am Beginn seitens der Insel Capri stammende Gericht setzt sich aus Mozzarella, Tomaten, Olivenöl sowie Basilikum zusammen wie auch greift dadurch die Farben des Landes Italiens auf, weswegen dieses als eines der Nationalgerichte gilt. Der Insalata Caprese wird keinesfalls gekocht, daher ist dies einfach und schnell herzustellen. Qualitätsunterschiede gibt es aufgrund dessen in erster Linie im Rahmen der verwendeten Zutaten. In der originalen italienischen Kochstube werden aus diesem Grund besonders geschmacksvolle sowie gut ausgewachsen geerntete Tomatensorten verwendet wie auch anstatt dem standart Mozzarella aus Kuhmilch, die intensivere Büffelmozzarella. Das in Deutschland ebenfalls sehr beliebte Bruschetta war ursprünglich ein Essen für . Es besteht aus gerösteter Backware, das mittels einer Knoblauchzehe abgerieben und nachher mittels Olivenöl perfektioniert wird. Bei den Deutschen ist vor allem die Version „con pomodore“ angesehen, inklusive dem frischen Tomatensalat obenauf., Ein Exportschlager der südlichen Staaten ist auch der italienische Kaffee, welcher überall international als vor allem qualitativ hochwertig zubereitet gilt. Verschiedenste Varianten wie Cappuccino, Espresso, Latte Macchiato sowie andere werden weltweit ständig erweitert sowie keinesfalls ausschließlich in Cafeterien oder in italienischen Restaurants zur Nachspeise gereicht, es existieren nun ebenso viele Ketten, welche Kaffee in immer experimentellen Varianten anbieten. %KEYWORD-URL%