bläg Blog

Restaurant in Hannover


2. Juni 2017 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Allgemein


Italien ist bekannt wegen der Eiscreme, die dort über eine nachhaltig Tradition verfügt. Eiscreme gab es schon im alten Rom, an welchem Ort dieses aus Schnee wie auch Eis aus dem Gebirge hergestellt wurde, welche von Schnellläufern in die Hauptstadt geliefert worden sind. Das heute vor allem beliebte Eis aus Milch existiert seit dem 16. Jahrhundert. Allerdings auch Sorbets sowie Wassereissorten beglücken sich in Italien großer Beliebtheit wie auch können fast an jeder Ecke erworben werden. Zusätzlich zu italienischen Restaurants haben es auch etliche Eisdielen geschafft, sich in Deutschland zu etablieren. In Italien selbst wird Eiscreme mit Freude als klassisches Dessert, im Eisbecher einschließlich Früchten, gereicht wie auch am Ende eines Menüs serviert. Vor allem im Hochsommer ist die kühle süße Nachspeise ein Muss., Das italienische Essen ist aus dem riesigen Raum kaum noch weg zu denken, in nahezu jeder Großstadt findet sich eine Pizzeria, ein italienisches Restaurant oder eben ein Eiscafe – seien es große Städte wie Hamburg oder die Provinz um Hannover wie Burgdorf, Lehrte oder Burgwedel. Es ist nicht nur das Gefühl sowie die Erinnerung an den letzten Italien-Urlaub locken uns zum Lieblings-Italiener in der Nachbarschaft, Pizza und Nudeln gehören in der Zwischenzeit wie zu unserem Leben, weil sie lecker munden und ein nicht wegzudenkender Part unserer ganz normalen Ernährung geworden sind. So wurde aus dem „fremdländischen“ Essen der Einwanderer ein fester Bestandteil der deutschen Essenskultur, das das wohl niemand missen möchte., Die mediterrane Küche existiert eigentlich gar nicht in dem Sinne. Dieser Sammelbegriff steht für eine besondere Zubereitungsart und die Verwendung von typischen Zutaten, die auf diese Art insbesondere im Mittelmeerraum angewendet werden. Sie gilt als leicht und bekömmlich und beinhaltet durch die vornehmliche olivenölbenutzung eine kleinere Anzahl schädliche Fettsäuren als andere Küchen. Da gemäß Untersuchungen die Menschen im Mittelmeerraum gesünder leben und älter werden und eine Menge bedrohliche Krankheiten treten dort fast gar nicht auf, deshalb hat sich die Mittelmeerküche auch zu einer gefragten Ernährungsweise katapultiert. Die in Deutschland bekannteste Form der Mittelmeerküche ist die Küche Italiens, weshalb es in hier in Deutschland eine so große Anzahl Italiener gibt., Neben Eiscreme verfügt die italienische Kochkunst über viele weitere Süßspeisen, die ebenso in der Bundesrepublik Deutschland gerne gegessen werden, so beispielsweise Tiramisu, welches ausBiskuit, Likör ebenso wie Kaffee sowie der Eiercreme besteht wie auch nicht erhitzt wird oder Zabaione, ebenso eine Eiercreme einschließlich Weinschaum, welche das traubenfruchtige wie auch nussige Aroma hat und in dem Hochsommer als leichtes Nachtisch sehr angesehen ist, trotz der Kalorien. Zabaione wird mit Freude im Glas serviert, zu diesem Zweck werden Kekse sowie Gebäck gereicht. Zu dem Kaffee sind besonders die kleinen knusprigen Amarettini angesehen., Zu den traditionellen Antipasti zählen viele Gerichte inkl. Tomaten, z. B. Caprese. Die ursprünglich von der Insel Capri stammende Mahlzeit setzt sich aus Tomaten, Mozzarella, Basilikum und Olivenöl zusammen sowie greift dadurch die Landesfarben Italiens auf, weswegen dieses als eines der Nationalgerichte gilt. Der Insalata Caprese wird nicht gekocht und ist aus diesem Grund zügig und einfach anzurichten. Qualitätsunterschiede existieren daher in erster Linie im Rahmen der verwendeten Zutaten. In der klassischen italienischen Küche werden aufgrund dessen gerade gut reif geerntete sowie geschmacksintensive Tomatensorten verwendet wie auch anstatt dem standart Mozzarella aus Kuhmilch, die intensivere Mozzarella von dem Büffel. Das in Deutschland ebenso ziemlich beliebte Bruschetta war am Beginn ein Essen für . Es besteht aus geröstetem Brot, das mit Hilfe der Knoblauchzehe abgerieben sowie nachher mittels Olivenöl beträufelt wird. In Deutschland ist in erster Linie die Variante „con pomodore“ gemocht, inklusive dem frischen Tomatensalat obenauf., Als Pasta werden Nudelgerichte bezeichnet. Der Nudelteig in Italien besteht andersartig als in Deutschland gängig, an welchem Ort er mit Eiern hergestellt wird, lediglich aus Hartweizengries, Wasser und Salz. Traditionell von Hand gefertigte Nudeln wird nachher getrocknet sowie zum Verzehr einige Sekunden in heißem Wasser gekocht. In der aktuellen tatsächlichen Nudelform ist die Pasta seit dem Zeitpunkt des frühen Mittelalter belegt, die Erzeugung von Nudeln an sich lässt sich weit zurückverfolgen. In der BRD sind gerade Spaghetti als Napoli oder Bolognese sehr angesehen wie auch stehen demnach in jedem italienischen Wirtshaus auf dem Menu. In Italien wie auch auch im ganzen Mittelmeerraum wird Pasta ebenfalls mit Freude „pur“ gegessen, indem die Nudeln bloß mit ein klein bisschen Olivenöl sowie gegebenenfalls Knoblauch verfeinert werden. Die Nudelgerichte werden in der Auflaufform als „al forno“ betitelt, beispielsweise im Rahmen von Lasagne., Italien ist als südlicher Nachbar seit Ende des 2. Weltkriegs und in erster Linie seit dem Zeitpunkt der italienischen Zuwanderung im Zuge des deutschen Wirtschaftswunders ein gefragtes Urlaubsland. Mittelmeerisches Flair, beeindruckende altertümliche Bauwerke, leckere Gerichte sowie natürlich herrliche Strände sowie eine Menge schicke Hotels bewegen bis heute etliche Bundesbürger an den Comer See, die Adria und sonstige Mittelmeerstrände. Eine Menge italienische Gaststätten in Deutschland wie auch deren Popularität tragen gewiss zum kontinuierlichen Reisewillen nach Italien an, trotz günstigerer Urlaubsziele. Ein Positiver Aspekt für Italien ist sicher auch die gute Erreichbarkeit mittels Bus, Bahn sowie Auto für alle, welche aus unterschiedlichen Gründen nicht in den Urlaub fliegen wollen. Durch die Zuordnung zur Eurozone fällt auch lästiges Umtauschen weg. Via günstiger Flüge ist man auch aus dem Norden Deutschlands, zum Beispiel aus Bremen oder Hannover, schnell im Urlaubsland sowie mag die italienische Kochkunst vor Ort genießen.