bläg Blog

Restaurant Hannover


16. Februar 2018 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Allgemein


Italien ist berühmt für seine Eiscreme, die dort über eine bereits lange Tradition verfügt. Eis gab es bereits in dem alten Rom, an welchem Ort dieses aus Schnee und Eis von dem Gebirge produziert wurde, die seitens Schnellläufern in die Stadt gebracht worden sind. Das gegenwärtig gerade beliebte Eis aus Milch ist in etwa seit dem 16. Jahrhundert im Westen belegt und zwar in einem deutschen Kochbuch. Allerdings auch Wassereissorten sowie Sorbets erfreuen sich in Italien besonderer Popularität wie auch können fast an jeder Ecke erworben werden. Neben italienischen Restaurants haben es ebenfalls etliche Eisdielen vollbracht, sich in Deutschland Fuß zu fassen. In Italien selber wird Eiscreme mit Freude als traditionelles Dessert, im Becher inkl. Früchten, gereicht sowie zum Schluss eines Menüs serviert. Besonders im Hochsommer ist der kalte süße Nachtisch ein Muss., Mit Vergnügen werden in Italien Wurstwaren als Vorspeise verzehrt. Nicht sämtliche Artikel der abwechslungsreichen Auswahl an Schinken- und Wurstware in der italienischen Küche haben es ebenfalls nach Deutschland geschafft, nichtsdestotrotz sind Salami und Co. ebenso hierzulande sehr beliebt. Vor allem der luftgetrocknete, würzige Parmaschinken ist sehr beliebt als Appetithäppchen und auf dem Antipasti Teller. Parmaschinken hat einen Markenschutz sowie muss, damit der Name getragen werden darf hohe hochwertige Ansprüche erfüllen. Außerdem muss dieser in der Region Parma lufttrocknen und reifen, die Schweine sollten ebenfalls bloß aus Mittel- und Norditalien abstammen. Auch sonstige traditionelle Wurstwaren wie die Mortadella wird häufig von den Deutschen erworben, werden da allerdings eher im Rahmen des großzügigen Frühstücks beziehungsweise bei einem kalten Abendbrot verzehrt. Wie beliebt die Wurstwaren in Italien in Form einer Vorspeise sein können, offenbart die Bezeichnung „Antipasti all’italiano“., Käse verfügt in Italien über eine lange Tradition. Seit Jahrhunderten werden diverse Sorten produziert sowie finden in der italienischen Küche in diversen Gebieten Anwendung. Im europäischen Vergleich erstellt keine Nation eine derartige Menge an unterschiedlichen Sorten von Käse her sowie Italien. In Deutschland am bekanntesten sind Mozzarella, Parmesan, Ricotta wie auch Pecorino. Neben der Anwendung als Belag für die Pizza (Mozzarella), werden besonders Pecorino wie auch Parmesan, beides Sorten aus dem Hartkäse Bereich aus Norditalien, gerne als vielseitige Dekoration sowie Besserung seitens Gerichten sämtlicher Art genutzt. Besonders qualitativer sowie gereifter Bergkäse wird ebenfalls gerne am Stück wie auch für sich verzehrt, bspw. als Antipasto., Neben Eis kennt die italienische Küche viele andere Süßspeisen, die auch in der Bundesrepublik Deutschland mit Freude gegessen werden, so bspw. Tiramisu, welches ausKeks, Kaffee und Likör sowie einer Eiercreme besteht sowie keineswegs erhitzt wird oder Zabaione, ebenfalls eine Eiercreme inklusive Weinschaum, welche das traubenfruchtige wie auch nussige Aroma hat sowie im Sommer als leichtes Nachtisch sehr angesehen ist, obwohl es viele Kalorien bietet. Zabaione wird gerne im Glas aufgetischt, zu diesem Zweck werden Kekse und Gebäck gereicht. Zu dem Kaffee sind gerade die knusprigen Amarettini beliebt., Vitello tonnato ist eine traditionelle italienische Vorspeise, welche aus dem Piemont stammt. Die zunächst einzigartige Zusammenstellung aus Thunfischsauce sowie Kalbsfleisch macht den besonderen Reiz des Gerichtes aus. Das Kalbsfleisch wird zunächst gekocht wie auch bekommt wegen dem zugefügten Gemüse sowie Weißwein einen kräftigen, jedoch angenehmen Geschmack. Für die Thunfischsauce werden Mayonnaise, Thunfisch, Kochwasser und entsprechend Geschmack Sardellen sowie Kapern fein püriert. Das sorgfältig aufgeschnittene Fleisch von dem Kalb wird in dem kalten Status folglich mittels der Sauce übergossen, dafür werden Scheiben von Zitronen sowie Kapern garniert. Das Gericht wird keinesfalls ausschließlich in italienischen Restaurants aufgetischt, sondern ist auf Grund seiner Popularität mittlerweile ebenso in Supermärkten zu kaufen., Die Pizza ist eines der bekanntesten Nationalgerichte Italiens und namensgebend für zahlreiche italienische Gaststätte, die sich Pizzeria nennen. Die Tradition gebackener Teigfladen geht bis in die Antike zurück, einschließlich der Export der Tomate nach Europa sowie ihrer wachsenden Bekanntheit entwickelte sich in dem 19. Jahrhundert die heutige Pizza, welche traditionell mittels Mozzarella, Tomate sowie Basilikum belegt wird. Es sind jedoch ebenfalls etliche weitere Beläge möglich, die jeweils vor dem Backen auf dem Hefeteigfladen verteilt werden. Das Einzigartige an dieser Mahlzeit ist ebenfalls, dass sie besonders stark erhitzt gebacken wird, was am besten in dem Steinofen läuft. Die in Deutschland erfolgreichste Version ist die Salami Pizza. Die Herstellung seitens Pizza wird in Italien beinahe als Kunst angesehen und es existieren jede Menge Auszeichnungen und Wettkämpfe für die besten Pizzabäcker, welche verständlicherweise ausschließlich mittels bester Zutaten, am liebsten aus der persönlichen Landschaft arbeiten. %KEYWORD-URL%