bläg Blog

Restaurant Hannover


24. August 2016 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Allgemein


Wie in vielen südlichen Ländern läuft auch in Italien die Aufnahme der Mahlzeiten kompett anders ab als als es hier in Deutschland üblich ist. Selbstverständlicherweise gehört dazu ein selbst angebauter Wein und natürlich gehören ein guter Wein und natürlich im optimalfall auch viele Freunde und Familie dazu. Das Essen ist gesellig und mehr als nur die Einnahme einer Mahlzeit, es bietet die Chance sich auszutauschen, Geschichten zu erzählen und zu hören und das Zusammengehörigkeitsgefühl zu bestärken. Darum dauert das Mittagessen in Italien meistens auch viel länger ehe alle satt sind als in Deutschland, es kann sich, wie in Spanien oder Frankreich auch, über einige Stunden ziehen und hat auch mehrere Gänge. Vor allem das Abendessen, das oft etwas später als in Nord- und Mitteleuropa eingenommen wird, ist als größte und wichtigste Speise des Tages, ein ausgedehntes Spektakel., Vitello tonnato ist eine klassische italienische Vorspeise, welche aus dem Piemont stammt. Die erst einmal außergewöhnliche Zusammensetzung aus Kalbsfleisch und Thunfischsauce macht den aussergewöhnlichen Reiz von dem Gericht aus. Das Kalbsfleisch wird vorerst gekocht sowie bekommt anhand des zugefügten Weißwein und Gemüse den intensiven, jedoch feinen Geschmack. Für die Thunfischsauce werden Thunfisch, Mayonnaise, Kochwasser und nach Geschmack Sardellen ebenso wie Kapern fein püriert. Das fein aufgeschnittene Kalbsfleisch wird im kühlen Zustand folglich mit der Soße übergossen, dazu werden Kapern wie auch Zitronenscheiben garniert. Die Speise wird keinesfalls bloß in italienischen Restaurants serviert, sondern ist wegen der Bekanntheit inzwischen auch in Lebensmittelhandeln zu kaufen., Fleischgerichte gehören auch wie Pasta und Pizza zu der italienischen Küche, zum Beispiel im Ofen gegart, gebraten oder ebenfalls gerne als Schmorgerichte. Besonders beliebt sind Rind- und Kalbsfleisch, jedoch auch Lamm, Pferd sowie Taube stehen auf dem Speiseplan. Schweinefleisch wird häufig in Form von Salami wie auch Schinken zu sich genommen. Eine traditionelle Speise, welche ebenfalls in Deutschland zahlreiche Liebhaber kennt, ist die Saltimbocca, ein Schnitzel vom Kalb, das mit Schinken wie auch Salbei belegt ist und dem Fleisch auf diese Weise die besondere feinwürzige Note verleiht. Ebenso Ossobucco, Geschmortes vom Ochsen, ist in Deutschland gefragt wie auch wird aufgrund dessen ebenfalls von einigen italienischen Gaststätten angeboten. Traditionell bieten die Italiener in der Bundesrepublik Deutschland aber eher die Klassiker wie Pizza wie auch Pasta oder als elegantere Gerichte eben Fisch an, weil der als ziemlich typisch bezüglich des Mittelmeerraumes gilt., Als Pasta werden Nudelgerichte bezeichnet. Der Nudelteig in Italien besteht anders als in Deutschland gängig, an welchem Ort dieser mit Eiern hergestellt wird, bloß aus Wasser, Hartweizengries wie auch Salz. Klassisch von Hand hergestellte Nudeln wird anschließend getrocknet und zum Verzehr einige Sekunden im erhitzten Wasser gegart. In der heutigen Form der Nudel ist die Pasta seit dem frühen Mittelalter belegt, die Erzeugung von Nudelwaren an sich lässt sich bis weit in die Antike in die Vergang nachverfolgen. In der Bundesrepublik Deutschland sind in erster Linie Spaghetti als Bolognese oder Napoli ziemlich angesehen und stehen demnach in allen italienischen Gaststätten auf der Karte. In Italien und ebenfalls in dem ganzen Mittelmeerraum wird Pasta ebenfalls gerne „pur“ verzehrt, auf die Weise, dass die Nudeln einfach ausschließlich mit etwas Olivenöl sowie gegebenenfalls Knoblauch abgeschmeckt werden. Die Nudelgerichte werden in der Auflaufform als „al forno“ bezeichnet, beispielsweise im Rahmen von Lasagne., Die Mittelmeerküche gibt es in diesem Sinne eigentlich gar nicht. Der Begriff repräsentiert eine bestimmte Zubereitungsart und typische Zutaten, welche in diesem Sinne insbesondere im Mittelmeerraum angewendet werden. Sie gilt als extra bekömmlich und beinhaltet durch die vornehmliche Olivenölverwendung eine kleinere Anzahl gesundheitsschadende Fette als andere Küchen anderer Länder. Da gemäß Untersuchungen die Menschen im Mittelmeerraum gesünder leben und älter werden und einige bedrohliche Krankheiten treten dort nicht auf, aus diesem Grund hat sich die Küche der Mittelmeeranrainerstaaten auch zu einer beliebten Ernährungsweise gewandelt. Die in Deutschland bekannteste Form der Mittelmeerküche ist die italienische Küche, weshalb es in hier in Deutschland so viele Italiener zu finden gibt., Zusätzlich zu Eis verfügt die italienische Kochkunst über jede Menge zusätzliche Süßspeisen, die auch in Deutschland gerne gegessen werden, so beispielsweise Tiramisu, das ausBiskuit, Kaffee und Likör wie auch einer Eiercreme besteht und nicht erhitzt wird oder Zabaione, ebenfalls eine Eiercreme mit Weinschaum, welche ein nussiges und traubenfruchtiges Aroma hat wie auch in dem Sommer als leichtes Dessert ziemlich angesehen ist, obwohl es viele Kalorien beinhaltet. Zabaione wird gerne im Glas aufgetischt, zu diesem Zweck wird Gebäck wie auch Kekse gereicht. Zu dem Kaffee sind vor allem die knusprigen Amarettini angesehen., Neben Pasta haben ebenfalls Reisgerichte die bereits lange Gepflogenheit in der italienischen Küche und vor allem im Norden vom Lande sehr verbreitet, an welchem Ort wo Reis seit dem Zeitpunkt der Auferweckung angebaut wird. Reisgerichte werden als erste Hauptspeise oder ebenso als Beilage zu Speisen mit Fleisch serviert. Italienische Gaststätte setzen in erster Linie auf Risotto, das langatmig in der Produktion, jedoch in Deutschland ziemlich gefragt ist. Risotto kann mit Hilfe verschiedener Zutaten, zum Beispiel Pilzen oder Meeresfrüchten ausgefeilt werden. Risibisi gilt als eines der traditionellen Gerichte Venedigs, also gekochter Reis inkl. Erbsen, dass das allererste Gericht für den Dogen am Markustag war. Reis wird in Norditalien bis heute angebaut.