bläg Blog

Luftfracht


18. November 2015 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Allgemein


Eines der wesentlichen Dokumente im Luftfrachtverkehr ist der Luftfrachtbrief, im internationalen Sprachgebrauch AWB (Air Waybill). Auch sofern er im Montrealer Übereinkommen nicht mehr in einer festgesetzten Gestalt unabdingbar ist, erfüllt er äußerst beachtenswerte Eigenschaften. Der AWB fungiert als Beweis für den generierten Auftrag und den verhandelten Werkvertrag sowohl ist eine Empfangsbestätigung für die Fluglinie. Darüber hinaus kann der AWB auch als Rechnung für den Besteller / Absender fungieren und ist zur Vorlage beim Maut wie auch zur Anwendung als Transportversicherungsschein rechtens., Die IATA (International Air Transport Association) ist seit 1945 der Dachverband globaler Airlines ebenso wie verantwortlich für die Normung des Passagier- sowie Frachtverkehrs in der Luft. Hier zählen bei weitem nicht allein einheitliche Regeln und Maßangaben, stattdessen ebenfalls weltweit selbe Begrifflichkeiten und Abrechnungssysteme für sowie auf Frachtpapieren. Unter dem Strich müssen mittel- sowie langfristig sämtliche Abfertigungsschritte zusammengeführt werden. Die Mitglieder der IATA sollen aus einem UNO-Mitgliedsstaat abstammen ebenso wie einen veröffentlichten Flugplan für Luftfracht sowie / beziehungsweise Passagierverkehr aufweisen können. Zur geeigneteren Kommunikation hat die IATA die Welt in Konferenzgebiete aufgeteilt, drei an der Anzahl. Die Grenzlinien verstreichen in diesem Zusammenhang prinzipiell in Nord-Süd-Route. Das erste Gebiet umfasst USA ebenso wie Grönland, das 2. Europa, Afrika und Elemente des Nahen Ostens. Das dritte Konferenzgebiet kreisen die übrigen Teile Asiens sowie Australien mit ein. Um die Interessen der IATA an die dazugehörigen wirtschaftlichen Teilnehmer ebenso wie Unternehmen weiter zu reichen und für ihre Sicherung zu versorgen, ernennt die IATA Fluggesellschaften zu autorisierten IATA-Agenturen., Die „Sieben Freiheiten des Luftverkehrs“ finden bei weitem nicht ausschließlich im Passagierverkehr sowie Teilen des Militärbereichs Anwendung, stattdessen vor allem auch in der Luftfracht. Sie bauen aufeinander auf sowie können je nach Staatenkombination unterschiedlich weitläufig geöffnet sein. Im Grunde gilt für Mitgliedsländer der internationalen Luftverkehrsorganisation ICAO das Recht, den Luftraum eines anderen Mitgliedsstaates unter Ausschluss von Landung mit zivilen Maschinen zu überfliegen. Eine Ausdehnung dieses Rechts ist die Zwischenlandung zu technischen Zwecken, z. B. um Treibstoff zu fassen beziehungsweise das Personal zu verändern. Die dritte sowie vierte Freiheit wären das Aufnehmen ebenso wie Absetzen von Fahrgästen aus dem Herkunftsland der Maschine beziehungsweise. die Rückbildung dahin. Das Recht als fremde Fluglinie selbst innerhalb sowie mitten unter Drittstaaten Luftfracht ausüben zu dürfen, bedarf ausgiebiger Vertragsverhandlungen zwischen diesen Ländernebenso wie gelangt in der Regel allein zu einer Nutzung, sofern zusätzlich eine Konnektivität zum Heimatland besteht sowohl dieses im Rahmen des Fluges auch angesteuert wird. Diese Freiheit gilt exemplarisch für Fluggesellschaften aus EU-Länder innerhalb der Europäischen Union. Die „Sieben Freiheiten des Luftverkehrs“ gelten lediglich bei den Linienverkehr, bei Charterflügen kommen weitere Bestimmung zum Gebrauch., Die Luftfracht bringt selbst den ein beziehungsweise anderen Haken mit sich, wogegen in diesem Fall besonders der Kostenfaktor entscheidend ist. Die Luftfracht lohnt sich also ausschließlich, für den Fall, dass entweder der Wert der Güter den Transport durch die Luft rechtfertigt oder eine längere Transportzeit auf anderen Wegen als Option auszuschließen ist. Letzten Endes geht mit der Luftfracht auch ein höherer Ausstoß an Schadstoffen und Emissionen einher im Direktvergleich zu anderen Transportmitteln. Einschränkungen in der Praktikabilität ergeben sich nebender Luftfracht vor allem an diesem Punkt, für den Fall, dass die logistischen Ereignisse am Abreise- ebenso wie / oder Zielflughafen bei weitem nicht ideal sind ebenso wie sich so längere Transport- sowohl Wartezeiten auftun, die letztendlich die Vorzüge des Flugtransports abermals egalisieren würden. Zusätzlich sind ebenfalls bei weitem nicht alle Artikel für den Luftfrachtverkehr ausgelegt und geeignet. Es sollte dementsprechend eine intensive Abwägung seitens Ausgabe sowie Nutzen erfolgen mithilfe derer ein Transportweg ausgesucht wird. Vor allem auf Kurz- sowie Mittelstrecken sind LKWs billiger sowie gegebenenfalls auch schneller als das Flugzeug., In der Tabelle der bedeutensten Seehäfen der Welt besetzt China seit einigen Jahren die vorderen Plätze mit einem deutlichen Abstand. Im Grunde versuchen weltweit die führenden Hafenstandorte ihre Infrastruktur und Logistik tunlichst weit zu optimieren, um Wettbewerbern gegenüber im Nutzen zu sein. Besonders in Europa, wo die Hafenstandorte teilweise einzig ein paar 100 Kilometer voneinander entfernt sind, kann der geografische Nutzen nur bedingt zum Tragen kommen. Vor allem ein rasanter Umschlag ebenso wie kurze Liegezeiten sind aufgrund dessen neben der Aufnahmekapazität unbedingt von Vorteil. Nur durch Investitionen kann sich ein Standort, der bis dato optimale Verhältnisse bot, selbst auf Dauer im Konkurrenzkampf halten. Neben den Hafenstandorten, kämpfen ebenfalls die Schifffahrtsunternhemen um Aufträge und eine tunlichst enorme Rentabilität. Wer kann, investiert in ständig größere Schiffe. Während sich die Häfen bereits auf die Mega Carrier mit pausenlos mehr TEU vorbereiten ebenso wie passende Routen und Liegeplätze gestalten, übertrumpfen sich die Schiffsbauer bei nahezu jedem nagelneuen Stapellauf anhand eine immer größere Ladekapazität. Es ist dennoch fraglich, wie lange der Markt dieses Wachstum mitmacht,ehe zunächst die kleineren Reedereien vor dem Kosten- und Kapazitätenkampf das Handtuch werfen müssen., Seit dem 2. Weltkrieg wurden gehäuft Transportflugzeuge entwickelt ebenso wie eingesetzt, zuvor zu militärischen Zwecken, darauffolgend selbst zu ökonomischen ebenso wie humanitären Nutzen. Trotzdem werden ungefähr fünfzig % des globalen Warenverkehrs bis heute in Passagierflugzeugen transportiert, damit es zumeist keinerlei klare Kategorisierung in Passagierflughäfen ebenso wie Frachtflughäfen gibt, sondern diese ausschließlich als Endstelle voneinander abgetrennt sind. Um als Luftfracht zu gelten, müssen die Waren durch die Luft und mit einem gültigen Luftfrachtbrief transportiert werden. Vor allem die Zunahme am Warenaustausch verderblicher und brandaktueller Güter förderte die Luftfracht, die bis heute ein starkes Wertzuwachs durchlebt. Den friedlichen zivilen Luftverkehr reglementiert eine komplette Anzahl an Verträgen ebenso wie Abkommen, zumal ja die internationalen Flüge über unterschiedliche Hoheitsgebiete zur Folge haben. Warenwirtschaft ebenso wie Organisation des globalen Luftfrachtverkehrs regelt ein Zusammenschluss unterschiedlicher Airlines., Zumal da die Luftfracht in der Regel über Landesgrenzen hinweg erfolgt sowohl aufgrund dessen die Hoheitsgebiete weiterer Länder überflogen werden müssen, wurde die ICAO (International Civil Aviation Organization) ins Leben gerufen, um einen globalen zivilen Luftverkehr über unterschiedliche Territorien hinweg zu organisieren. Die Anstalt steht saemtlichen UNO-Ländern zur Verfügung sowohl ist von diesen renommiert. Dennoch kann nicht jedwedes Passagier- und Transportflugzeug uneingeschränkt in fremdem Hoheitsgebiet operieren, es gibt demnach ein Ordnungsprinzip mit diversen Abstufungen, auf die sich die Mitgliedsstaaten miteinander übereinkommen können, die sogenannten „Sieben Freiheiten des Luftverkehrs“., Die Luftfracht offeriert gegenüber dem Vorschub auf dem Festland- beziehungsweise Seeweg verschiedene wichtige Vorzüge. Auf mittellangen und langwierigen Routen ist es das schnellste ebenso wie statistisch gesehen selbst das sicherste Transportmittel, vor allem für verderbliches und speziell teures Ladegut. Zudem offeriert das Luftfahrzeug als Transportmittel eine ziemlich angemessene Planungssicherheit, denn die Flugpläne werden in der Regel genau befolgt ebenso wie eine lange Lagerung entfällt durch einen gutdurchgeplanten sofortigen Weitertransport. Darüber hinaus besteht im Direktvergleich zum Transport auf Festland ebenso wie Wasser auf längeren Strecken eine augenfällig geringere Kapitalbindung durch die Zeiteinsparung. Speziell lebende Tiere ebenso wie Bepflanzungen sowie Esswaren werden in der Regel immer mittels Luftfracht transportiert, ebenso Luftpost, Hilfsgüter und termingebundene Waren., Durchaus nicht jedwede Luftfracht erfolgt über speziell dafür vorgesehene und gebaute Flugzeugtypen. Je nach Auslastung werden Waren auch in Passagiermaschinen transportiert, entweder im Unterdeck beziehungsweise als Stückgut auch in leeren Passagiermaschinen auf den Sitzen. So werden fünfzig % der Luftfracht befördert. Eigentliche Frachtflugzeuge vermögen auch wie noch Schiffe mit Containern beladen werden. Um zu abwenden, dass eine ungleiche Ladungsverteilung sich ergibt, wird in diesem Fall oftmals mit Ballast Gewichten fungiert. Die Container und Paletten sind zusätzlich für die Luftfracht ausgelegt ebenso wie ebenfalls für den Weitertransport auf der Straße passend.