bläg Blog

Italienisches Restaurant Hannover


8. November 2015 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Allgemein


Verbunden durch die Position an dem Ozean ebenso wie die vielen Alpenflüsse, welche sich hindurch Norditalien ziehen, haben Gerichte bezüglich verschiedenen Fischen eine bereits lange Tradition in Italien. Bedeutungslos, ob als Suppen, Antipasti beziehungsweise als Hauptgericht, Fisch wird in Italien vielfältig ebenso wie normalerweise wirklich kalorienarm angefertigt, beispielsweise in der Brühe oder auf dem Grill. Zu Flussfischen sowie Barsch, Forelle ebenso wie Goldbrasse, kommen auch Seefische wie Seeteufel wie auch diverse Meeresfrüchte auf den Tisch. Eine besondere Speise, welche man in italienischen Gaststätten in Deutschland aber bloß in der Oberschicht findet, bspw. in Hannover oder in der bayerischen Landeshauptstadt, wäre die original norditalienische Muschelsuppe mit frischen Miesmuscheln. Auch gebratene Fische werden aufgrund der Verfügbarkeit normalerweise ausschließlich als Saison abhängige Delikatesse in Deutschland offeriert, sollten dann jedoch unbedingt probiert werden!, Ein Exportschlager des Mittelmeerlandes ist ebenso der italienische Kaffee, der vielerorts international als besonders qualitativ hochklassig zubereitet gilt. Die verschiedenen Varianten Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato und weitere werden weltweit permanent erweitert sowie keineswegs ausschließlich in italienischen Gaststätten oder Cafeterien zur Nachspeise gereicht, es existieren inzwischen auch viele Ketten, welche Kaffee in stets experimentellen Varianten zur Verfügung stellen., Vitello tonnato ist eine klassische italienische Antipasto, die aus dem Piemont kommt. Die vorerst einzigartige Zusammensetzung aus Kalbsfleisch und Thunfischsauce macht den besonderen Charme des Gerichtes aus. Das Fleisch vom Kalb wird vorerst gekocht ebenso wie bekommt durch den zugefügten Weißwein und Gemüse einen intensiven, aber feinen Geschmack. Zu Gunsten der Thunfischsauce werden Thunfisch, Mayonnaise, Kochwasser wie auch nach Geschmack Sardellen und Kapern fein püriert. Das sorgfältig bearbeitete Fleisch von dem Kalb wird im kalten Zustand dann mit der Sauce überzogen, hierfür werden Scheiben von Zitronen ebenso wie Kapern garniert. Das Gericht wird keineswegs ausschließlich in italienischen Gaststätten serviert, sondern ist aufgrund der Popularität inzwischen auch in Lebensmittelhandeln zu erwerben., Die Mittelmeerküche gibt es eigentlich nicht in diesem Sinne. Dieser Sammelbegriff steht für eine besondere Zubereitungsart und die Verwendung typischer Zutaten, welche auf diese Art vor allem Anrainerstaaten des Mittelmeers angewendet werden. Sie zählt als extra gesundheitsfördernd und beinhaltet durch die vornehmliche Olivenölverwendung eine geringere Anzahl schädliche Fettsäuren als sonstige Küchen. Gemäß Studien leben die Menschen im Mittelmeerraum gesünder und werden älter und viele Krankheiten der Zivillisation treten dort nicht auf, darum hat sich die Küche der Mittelmeerstaaten auch zu einer beliebten Ernährungsweise gewandelt. Die in Deutschland beliebteste Form der Mittelmeerküche ist die italienische Küche, warum es auch in hier in Deutschland zahlreiche an Italiener zu finden gibt., Nudelgerichte werden als Pasta betitelt. Der italienische Nudelteig besteht andersartig als in Deutschland gebräuchlich, an welchem Ort er mit Eiern hergestellt wird, lediglich aus Hartweizengries, Wasser ebenso wie Salz. Noch klassisch von Hand hergestellte Nudeln wird nachher getrocknet sowie zum Verzehr einige Sekunden in heißem Wasser gekocht. In der aktuellen tatsächlichen Form der Nudel ist die Pasta seit dem frühen Mittelalter belegt, die Anfertigung von Nudelwaren an sich lässt sich weit zurückverfolgen. In der Bundesrepublik Deutschland sind besonders Spaghetti als Napoli oder Bolognese besonders beliebt wie auch stehen aufgrund dessen in allen italienischen Restaurants auf dem Menu. In Italien ebenso wie ebenfalls im ganzen Mittelmeerraum wird Pasta ebenfalls gerne „pur“ gegessen, indem die Pasta nur mittels Olivenöl sowie ggf. Knoblauch verfeinert werden. In Auflaufform werden die Nudelgerichte als „al forno“ bezeichnet, zum Beispiel im Rahmen von Lasagne., Italien ist berühmt wegen der Eiscreme, welche da über eine lange Tradition verfügt. Eiscreme existierte bereits im alten Rom, wo dieses aus Schnee wie auch Eis aus den Alpen produziert wurde, welche von Schnellläufern in die Stadt gebracht worden sind. Das gegenwärtig vor allem erfolgreiche Eis aus Milch ist circa seit dem 16. Jahrhundert in Europa belegt und zwar in einem deutschen Kochbuch. Aber ebenso Sorbets wie auch Wassereissorten beglücken sich in Italien besonderer Popularität ebenso wie sind fast an jeder Ecke zu bekommen. Neben italienischen Gaststätten haben es ebenfalls viele Eisdielen geschafft, sich in der Bundesrepublik Deutschland zu etablieren. In Italien selber wird Eis gerne als traditionelles Dessert, im Becher mit Früchten, gereicht und am Ende des Menüs augetischt. Besonders im Sommer ist der kalte süße Nachtisch ein Muss.