bläg Blog

Italienisches Restaurant Hannover


15. November 2015 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Allgemein


Das italienische Essen ist aus dem deutschen Raum nicht mehr weg zu lassen, in fast jedem Stadtteil oder Ort findet sich ein italienisches Restaurant, eine Pizzeria oder eben ein Eisstand – seien es nun große Städte wie Hamburg oder die Provinz um Burgwedel. Es ist nicht nur das Lebensgefühl sowie die Erinnerungen an die Italien-Reise treibt uns zum Lieblings-Italiener in der Nachbarschaft, Nudeln, Pizza und Co. gehören inzwischen einfach wie zu unserer Kultur, aufgrund der Tatsache, dass sie halt jedermann wohlschmecken und Teil unserer ganz normalen Ernährung geworden sind. So wurde aus dem exotischen Essen der Einwanderer ein deutsches Kulturgut, das niemand missen möchte., Käse verfügt in Italien über eine nachhaltig Tradition. Schon seit Jahrhunderten werden diverse Sorten produziert sowie finden in der italienischen Kochstube in verschiedenen Gebieten Anwendung. Im Europa-Vergleich produziert keine Nation so viele Sorten von Käse her sowie Italien. In der BRD am bekanntesten sind Mozzarella, Parmesan, Pecorino und Riccotta. Neben der Anwendung als Belag für die Pizza (Mozzarella), werden besonders Parmesan wie auch Pecorino, beides Sorten aus dem Hartkäse Bereich aus Norditalien, gerne als abwechslungsreiche Aufwertung und Ausschmückung seitens Gerichten aller Art eingesetzt. Gerade qualitativer wie auch gereifter Hartkäse wird ebenfalls gerne am Stück sowie für sich gegessen, z. B. als Antipasto., Fleischgerichte gehören auch sowie Pasta und Pizza zur italienischen Küche, entweder gebraten, im Ofen gegart oder auch mit Freude als Schmorgerichte. Gerade gemocht sind Rind- ebenso wie Kalbsfleisch, jedoch ebenso Junges Schaf, Taube wie auch Pferd stehen auf dem Speiseplan. Schweinefleisch wird häufig in Form von Salami ebenso wie Schinken gegessen. Das traditionelle Gericht, welches auch in Deutschland viele Liebhaber kennt, wäre die Saltimbocca, das Schnitzel vom Kalb, welches mittels Schinken ebenso wie Salbei ausgestattet ist ebenso wie dem Fleisch so die besondere würzige Note verleiht. Auch Ossobucco, Geschmortes vom Ochsen, ist in der Bundesrepublik Deutschland beliebt und wird daher auch von vielen italienischen Gaststätten offeriert. Traditionell offerieren die Italiener in der Bundesrepublik Deutschland jedoch möglichst die Standarts wie Pizza wie auch Pasta oder als elegantere Gerichte eben Fisch an, da der als ziemlich charakteristisch für den Mittelmeerraum gilt., Die Mittelmeerküche gibt es in diesem Sinne eigentlich nicht. Der Sammelbegriff repräsentiert eine eigene Zubereitungsart und typische Zutaten, welche auf diese Art vor allem in den Mittelmeeranrainerstaaten Anwendung finden. Sie zählt als besonders leicht und beinhaltet durch die vornehmliche Benutzung von Olivenöl weniger schädliche Fettsäuren als andere Küchen anderer Länder. Da gemäß Untersuchungen die die Menschen der Länder im Mittelmeerraum gesundheitlich besser leben und älter werden und eine Menge schwere Krankheiten der Zivillisation treten dort fast gar nicht auf, deshalb hat sich die Küche der Mittelmeerstaaten auch zu einer gefragten Diät gewandelt. Die in Deutschland gefragteste Form der mediterranen Küche ist die Küche Italiens, warum es auch in hier zahlreiche an Italiener gibt., Nudelgerichte werden als Pasta bezeichnet. Der Nudelteig in Italien besteht anders als in Deutschland gängig, an welchem Ort er mit Eiern hergestellt wird, nur aus Hartweizengries, Wasser ebenso wie Salz. Noch klassisch von Hand gefertigte Pasta wird anschließend getrocknet und kurz im erhitzten Wasser gekocht. In der heutigen Form der Nudel ist die Pasta seit dem Zeitpunkt des Mittelalter belegt, die Erzeugung von Nudelwaren an sich lässt sich weit zurückverfolgen. In Deutschland sind gerade Spaghetti in Form von Bolognese oder Napoli sehr angesehen und stehen aus diesem Grund in jedem italienischen Gasthaus auf dem Menu. In Italien wie auch ebenfalls im gesamten Mittelmeerraum wird Pasta auch mit Vergnügen „pur“ gegessen, indem die Pasta bloß mittels Olivenöl wie auch bei Bedarf Knoblauch abgeschmeckt werden. In Auflaufform werden die Nudelgerichte als „al forno“ bezeichnet, bspw. im Rahmen von Lasagne., In Italien werden Wurstwaren mit Vergnügen als Appetithäppchen verzehrt. Keineswegs alle Artikel der vielseitigen Auswahl an Wurst und Schinken in der italienischen Küche haben es ebenfalls nach Deutschland geschafft, dennoch sind Salami und Co. auch hierzulande sehr populär. Vor allem der würzige, luftgetrocknete Parmaschinken wird häufig als Appetithäppchen, ebenso auf dem Antipasti Teller serviert. Parmaschinken hat einen Markenschutz sowie muss, damit die Bezeichnung getragen werden darf hohe qualitative Erwartungen vollbringen. Außerdem sollte er in dem Gebiet Parma lufttrocknen wie auch reifen, die Schweine sollten ebenfalls ausschließlich aus Nord- wie auch Mittelitalien abstammen. Auch andere traditionelle Fleischwaren wie die Mortadella wird oft seitens der Deutschen gekauft, werden dort aber eher im Zuge eines ausgiebigen Frühstücks oder bei dem kalten Abendbrot gegessen. Wie beliebt die Fleischwaren in Italien in Form eines Appetiethäppchens sein können, offenbart die Bezeichnung „Antipasti all’italiano“., Ebenfalls sofern keinesfalls sämtliche Italiener in der BRD in der Gastro tätig sind, fallen sie da doch noch gerade in das Auge, da es etlich italienische Restaurants in der Bundesrepublik Deutschland gibt, die häufig in familiärer Gepflogenheit über mehrere Generationen fortgeführt werden, sowie es ebenfalls in der Heimat gebräuchlich ist. Die überwiegenden Anzahl der italienischen Einwanderer kamen in den 50er Jahren als dringend benötigte Arbeiter bezpglich des Wirtschaftswunders nach Deutschland sowie viele davon blieben hier und bauten sich auch in 2. Generation die Existenz auf. Nichtsdestotrotz entschlossen sich eine Menge italienischer Einwanderer dafür, die italienische Staatsbürgerschaft statt der deutschen zu bewahren. Die Gruppe der italienischen Einwanderer stellt in der Bundesrepublik Deutschland eine der bedeutensten sowie ältesten dar. Man bezeichnet diese als Italo-Deutsche oder Deutschitaliener.