bläg Blog

Italienisches Restaurant Hannover


4. Juli 2017 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Allgemein


Die Pizza ist eines der berühmtesten Nationalgerichte Italiens sowie namensgebend für etliche italienische Restaurants, welche sich als Pizzaria betiteln. Die Gepflogenheit gebackener Teigfladen geht bis in das klassische Altertum zurück, mit der Einführung der Tomate in den Westen sowie ihrer steigenden Popularität entstand in dem 19. Jahrhundert die jetzige Pizza, welche klassisch mit Tomate, Mozzarella wie auch Basilikum belegt wird. Es sind aber ebenfalls etliche weitere Beläge ausführbar, die jeweils vor dem Backen auf dem Hefeteigfladen verteilt werden. Das Besondere an der Pizza ist ebenfalls, dass diese besonders heiß gebacken wird, was am besten in einem Steinofen läuft. Die in Deutschland beliebteste Variante ist die Pizza mit Käse und Salami. Die Erzeugung von Pizza wird in Italien fast als Kunstfertigkeit geschätzt und es gibt etliche Preise sowie Wettbewerbe für meisterhafte Bäcker, die verständlicherweise bloß mit besten Zutaten, gerne aus der persönlichen Region tätig sind., Die italienischen Speisen sind aus unserem kulinarischen Raum kaum noch wegzudenken, in fast jedem Stadtteil oder Ort findet sich eine Pizzeria, ein italienisches Restaurant oder mindestens eine Eisdiele – sind es größere Städte wie Hamburg oder Hannover oder die Provinz um Hannover z.B. Burgdorf, Lehrte und Burgwedel. Es ist nicht nur das Lebensgefühl und die Erinnerung an die letzte Italien-Reise treibt uns zum Italiener in der Nachbarschaft. Pizza und Nudeln gehören heute wie zu unserer Kultur, weil sie einfach hervorragend munden und Teil unserer alltäglichen Ernährung sind. So wurde aus dem italienischen Einwandereressen ein fester Bestandteil der Essenskultur der deutschen, auf das wohl niemand freiwillig verzichten möchte., Neben Eis verfügt die italienische Kochkunst über jede Menge sonstige Süßspeisen, die ebenso in der Bundesrepublik Deutschland gerne gegessen werden, so bspw. Tiramisu, welches ausKeks, Kaffee wie auch Likör sowie der Eiercreme besteht und keineswegs erhitzt wird oder Zabaione, ebenso eine Eiercreme einschließlich Weinschaum, die das traubenfruchtige sowie nussige Aroma hat wie auch in dem Hochsommer als leichtes Nachtisch ziemlich angesehen ist, trotz der Kalorien. Zabaione wird gerne im Glas aufgetischt, hierzu wird Gebäck wie auch Kekse gereicht. Zu dem Kaffee sind besonders die knusprigen Amarettini angesehen., Ein Exportschlager des Mittelmeerlandes ist auch der italienische Kaffee, welcher vielerorts auf der Welt als besonders qualitativ hochwertig zubereitet gilt. Die unterschiedlichen Varianten Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato und sonstige werden in aller Welt permanent erweitert sowie keineswegs nur in italienischen Gaststätten oder Cafeterien zur Nachspeise gereicht, es existieren inzwischen ebenfalls viele Ketten, die Kaffee in generell experimentellen Variationen anbieten., Fleischgerichte zählen ebenfalls sowie Pasta und Pizza zu der italienischen Hausmannskost, beispielsweise im Ofen gegart, gebraten oder ebenfalls mit Freude als Schmorgerichte. Gerade beliebt sind Rind- sowie Kalbsfleisch, jedoch ebenso Lamm, Pferd wie auch Taube stehen auf dem Speiseplan. Schweinefleisch wird meist in Form von Salami und Schinken zu sich genommen. Das traditionelle Essen, das ebenso in Deutschland zahlreiche Liebhaber kennt, ist die Saltimbocca, das Kalbsschnitzel, welches via Schinken sowie Salbei ausgestattet ist und dem Fleisch auf diese Weise eine besondere feinwürzige Note verleiht. Auch Ossobucco (Geschmortes vom Ochsen ist in Deutschland gefragt und wird daher ebenso von manchen italienischen Gaststätten offeriert. Klassisch offerieren die Italiener in der Bundesrepublik Deutschland allerdings tunlichst die Klassiker wie Nudeln sowie Pizza oder als edlere Speisen eben Fisch an, da der als besonders charakteristisch bezüglich des Mittelmeerraumes gilt., Italien ist als südlicher „Nachbar“ seit Ende des 2. Weltkriegs und in erster Linie seit dem Zeitpunkt der Zuwanderung im Zuge des Wirtschaftswunders bezüglich der Deutschen ein gefragtes Urlaubsland. Mediterranes Ambiente, außergewöhnliche altertümliche Gebäude, köstliche Gerichte sowie selbstverständlich tolle Sandstrände wie auch eine Menge gute Herbergen bewegen bis heute zahlreiche Deutsche an die Adria, den Comer See und andere Strände. Eine Menge italienische Restaurants in der Bundesrepublik wie auch deren Popularität tragen sicher zu einem anhaltenden Reisewillen nach Italien an, trotz preiswerterer Ziele für den Urlaub. Ein Pluspunkt Italiens ist sicherlich ebenfalls die angenehme Erreichbarkeit via Bahn, Bus sowie Automobil zu Gunsten von allen, die aus diversen Gründen keineswegs in die Ferien fliegen möchten. Durch die Zuordnung zu dem Euro-Währungsgebiet fällt ebenfalls lästiges Geldwechseln weg. Mit günstigen Flügen ist man ebenfalls aus Norddeutschland, beispielsweise aus Hannover oder Bremen, zügig in dem Urlaubsland sowie mag die italienische Küche vor Ort genießen.%KEYWORD-URL%