bläg Blog

Italienische Küche in Hannover


18. Januar 2019 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Allgemein


Italien ist bekannt wegen des Eises, das dort über eine bereits lange Tradition verfügt. Eis gab es schon im alten Rom, wo dieses aus Schnee sowie Eis von dem Gebirge produziert worden ist, welche seitens Schnellläufern in die Stadt geliefert wurden. Das gegenwärtig vor allem beliebte Eis aus Milch existiert seit dem 16. Jahrhundert. Aber ebenfalls Wassereissorten und Sorbets erfreuen sich in Italien besonderer Popularität und sind so gut wie an jeder Ecke zu bekommen. Neben italienischen Restaurants haben es auch zahlreiche Eisdielen geschafft, sich in Deutschland zu etablieren. In Italien selber wird Eis mit Freude als klassischer Nachtisch, im Eisbecher inkl. Früchten, gereicht wie auch zum Schluss des Menüs augetischt. Besonders im Sommer ist der kalte süße Nachtisch ein Muss., Die gefragfte mediterrane Küche existiert in diesem Sinne eigentlich nicht. Der Oberbegriff steht für eine besondere Art zu kochen und die Verwendung typischer Zutaten, die auf diese Art vor allem Anrainerstaaten des Mittelmeers Verwendung finden. Sie zählt als sehr bekömmlich und enthält durch die bevorzugte Olivenölverwendung eine kleinere Anzahl schadende Fettsäuren als andere Küchen. Gemäß wissenschaftlicher Untersuchungen lebt die Bevölkerung des Mittelmeerraumes gesünder, werden älter und viele bedrohliche Krankheiten treten dort nicht auf, aus diesem Grund hat sich die Küche der Mittelmeerländer auch zu einer gefragten Diät katapultiert. Die italienische Küche ist die in der Bundesrepublik bekannteste Abwandlung der mediterranen Küche, warum es auch in hier in Deutschland eine so riesige Anzahl an Italiener gibt., Wie in den meisten Mittelmeer-Ländern läuft auch in Italien die Nahrungsaufnahme etwas anders ab als hier in Deutschland. Wie selbstverständlich gehört hierzu ein hervorragender Wein und selbstverständlich gehören ein guter tropfen Wein und natürlich im optimalfall auch viele gute Freunde und Familie dazu. Das Essen ist eine Gelegenheit, gesellig die Zeit mit seiner Familie zu verbringen, es bietet allen die Möglichkeit über den Tag zu reden, Anekdoten zu hören und erzählen und das Zusammengehörigkeitsgefühl zu bestärken. Daher braucht die Mahlzeit im Süden Europas häufig auch wesentlich länger ehe alle fertig sind als in Deutschland, es kann sich, wie in Spanien oder Frankreich auch, über viele Stunden ziehen und hat einige Gänge. Vor allem das Abendessen, das oft viel später als in Nord- und Mitteleuropa eingenommen wird, ist als größte und wichtigste Mahlzeit eines langen Tages, ein großes Fest., Neben dem Essen spielt ebenso eine ausgedehnte Getränkekultur eine bedeutende Funktion betreffend der traditionellen italienischen Küche. Zum Essen sollte gewissermaßen niemals ein gutes Glas Wein ausbleiben. Die Gepflogenheit Italiens als klassisches Weinanbaugebiet führt bis auf die alten Römer zurück, die den guten Tropfen verdünnt zu jeder Zeit zu sich nahmen, in erster Linie deshalb, da das Zunehmen von reinem Wasser giftig sein konnte sowie der im Rotwein enthaltene Alk Keime abtötet. Italienischer Wein wird in Deutschland mit Freunde getrunken und verständlicherweise ebenso in italienischen Gaststätten angeboten. Als Digestiv wird mit Vergnügen der traditionell italienische Schnaps, der Grappa angeboten, ein Branntwein. Seit dem 20. Jahrhundert zählt der Grappa als das Getränk Italiens., Bedingt wegen der Position an dem Ozean und die vielen Alpenflüsse, welche sich durch Norditalien fließen, verfügen Gerichte bezüglich verschiedenen Fischen über eine lange Gepflogenheit in Italien. Ganz gleich, ob als Suppen, Antipasti beziehungsweise als Hauptgang, Fisch wird in Italien abwechslungsreich sowie im Normalfall ziemlich kalorienarm zubereitet, bspw. auf dem Bratrost oder in Brühe. Zu Flussfischen sowie Barsch, Forelle ebenso wie Dorade, erscheinen auch Seefische wie Seeteufel wie auch verschiedene Meeresfrüchte auf den Tisch. Eine besondere Spezialität, welche man in italienischen Gaststätten in der Bundesrepublik Deutschland allerdings ausschließlich in der Oberschicht findet, z. B. in Hannover oder in der bayerischen Landeshauptstadt, wäre die norditalienische Muschelsuppe mit frischen Miesmuscheln. Auch gebratene Fische werden wegen der Verfügbarkeit meist bloß als Saison abhängige Delikatesse in Deutschland offeriert, sollten dann allerdings unbedingt ausgetestet werden!, Käse bietet in Italien eine nachhaltig Gepflogenheit. Seit Jahrhunderten werden mehrere Sorten hergestellt wie auch finden in der italienischen Küche in verschiedenen Gebieten Nutzung. Im Europa-Vergleich stellt keine Nation eine derartige Menge an unterschiedlichen Sorten von Käse her sowie Italien. In Deutschland am bekanntesten sind Mozzarella, Parmesan, Pecorino wie auch Riccotta. Zusätzlich zu der Verwendung als Belag für die Pizza (Mozzarella), werden vor allem Parmesan sowie Pecorino, beides Sorten aus dem Hartkäse Bereich aus Norditalien, gerne als abwechslungsreiche Verfeinerung sowie Verzierung von Gerichten aller Art eingesetzt. Gerade guter sowie gereifter Hartkäse wird ebenfalls gerne am Stück wie auch für sich verzehrt, beispielsweise als Antipasto. %KEYWORD-URL%