bläg Blog

Italiener Hannover


18. September 2019 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Allgemein


Italien ist berühmt wegen der Eiscreme, die dort über eine bereits lange Tradition verfügt. Speiseeis gab es bereits in dem alten Rom, wo es aus Eis sowie Schnee von dem Gebirge produziert wurde, welche von Schnellläufern in die Hauptstadt geliefert wurden. Das gegenwärtig gerade beliebte Milcheis ist in etwa seit dem 16. Jahrhundert in Europa belegt und zwar in einem deutschen Kochbuch. Aber ebenfalls Sorbets wie auch Wassereissorten erfreuen sich in Italien besonderer Bekanntheit und können weitestgehend an jeder Straßenecke erworben werden. Zusätzlich zu italienischen Gaststätten haben es ebenfalls zahlreiche Eisdielen vollbracht, sich in der Bundesrepublik Deutschland Fuß zu fassen. In Italien selber wird Eis mit Freude als klassischer Nachtisch, im Becher mit Früchten, gereicht sowie zum Schluss eines Menüs augetischt. In erster Linie im Hochsommer ist das kühle süße Dessert ein Muss., Neben Eis verfügt die italienische Küche über jede Menge andere Süßspeisen, welche ebenso in Deutschland mit Freude gegessen werden, so beispielsweise Tiramisu, welches aus eingelegtem Biskuit, Kaffee wie auch Likör sowie einer Eiercreme besteht und keineswegs gebacken wird oder Zabaione, ebenso eine Eiercreme inklusive Weinschaum, welche ein nussiges sowie traubenfruchtiges Aroma hat und im Hochsommer als Nachtisch wirklich angesehen ist, obwohl es etliche Kalorien beinhaltet. Zabaione wird mit Freude im Glas aufgetischt, zu diesem Zweck wird Gebäck sowie Kekse gereicht. Zu dem Kaffee ergänzen sich vor allem die kleinen knusprigen Amarettini., Italien ist als südlicher Nachbar seit Schluss des 2. Weltkriegs und in erster Linie seit der italienischen Einwanderung im Rahmen des Wirtschaftswunders bezüglich der Deutschen ein gefragtes Urlaubsland. Mittelmeerisches Flair, beeindruckende antike Gebäude, leckeres Essen und selbstverständlich schöne Strände und etliche schicke Hotels ziehen gegenwärtig viele Deutsche an den Comer See, die Adria wie auch weitere Mittelmeerstrände. Jede Menge italienische Gaststätten in Deutschland und deren Popularität sind sicherlich Beweggründe für die anhaltende Reiselust bezüglich Italien, trotz preiswerterer Ziele für den Urlaub. Ein Vorteil Italiens ist sicherlich ebenfalls die angenehme Erreichbarkeit mit Bahn, Bus sowie Automobil zu Gunsten von allen, welche aus verschiedenen Anlässen keinesfalls in den Urlaub jetten wollen. Durch die Zuordnung zur Eurozone fällt ebenso überflüssiges Geldwechseln weg. Mittels billiger Flüge ist man ebenfalls aus dem Norden Deutschlands, z. B. aus Hannover oder Bremen, zügig im Urlaubsland und kann die authentische italienische Kochkunst vor Ort genießen., Auch sofern keineswegs alle Italiener in der Bundesrepublik Deutschland im gastronomischen Gewerbe aktiv sind, fallen sie da doch noch besonders in das Auge, da es sehr viele italienische Restaurants in Deutschland gibt, die häufig in familiärer Gepflogenheit über viele Generationen weitergeführt werden, wie es auch in der Heimat gebräuchlich ist. Die überwiegenden Anzahl der italienischen Zuwanderer sind zu den 50er Jahren als inständig gebrauchte Gastarbeiter für das Wirtschaftswunder nach Deutschland gekommen sowie etliche von ihnen sind in diesem Fall geblieben und bauten sich ebenso in 2. Generation das Dasein auf. Dennoch entschieden sich eine Menge italienischer Immigranten dafür, die italienische Nationalität statt der deutschen zu bewahren. Die Gruppe der italienischen Zuwanderer stellt in Deutschland eine der größten sowie ältesten dar. Man nennt diese als Italo-Deutsche oder Deutschitaliener., Die mediterrane Küche existiert in diesem Sinne eigentlich nicht. Dieser Oberbegriff steht für eine besondere Zubereitungsart und die Verwendung von typischen Zutaten, welche in diesem Sinne vor allem in den Mittelmeeranrainerstaaten angewendet werden. Sie zählt als sehr leicht und beinhaltet durch die vornehmliche Olivenölverwendung eine geringere Anzahl gesundheitsschadende Fettsäuren als sonstige Küchen anderer Länder. Da laut Studien die die Menschen der Länder im Mittelmeerraum gesundheitlich besser leben, älter werden und eine Menge Krankheiten treten dort nicht auf, deshalb hat sich die Küche der Mittelmeerländer auch zu einer beliebten Ernährungsweise katapultiert. Die italienische Küche ist die in der Bundesrepublik bekannteste Form der Mittelmeerküche, sodass es in in Deutschland so viele an Italiener gibt., Die Pizza ist eines der bekanntesten Nationalgerichte Italiens sowie namensgebend für zahlreiche italienische Restaurants, welche sich Pizzeria nennen. Bis in die Antike geht die Gepflogenheit gebackener Teigwaren zurück, einschließlich der Export der Tomate nach Europa und der wachsenden Popularität entwickelte sich in dem 19. Jahrhundert die heutige Pizza, welche traditionell mittels Tomate, Mozzarella und Basilikum bestückt wird. Es sind allerdings ebenso etliche weitere Beläge machbar, welche jeweilig auf dem Hefeteigfladen verteilt werden. Das Besondere an dieser Mahlzeit ist ebenso, dass diese ziemlich heiß gebacken wird, was gut in dem Steinofen funktioniert. Die in der Bundesrepublik Deutschland beliebteste Variante ist die Salami Pizza. Die Herstellung seitens Pizza wird in Italien beinahe als Kunstfertigkeit geachtet und es gibt jede Menge Wettkämpfe sowie Preise für die besten Köche, die verständlicherweise bloß mittels bester Zutaten, am liebsten aus der eigenen Landschaft arbeiten., Eine traditionelle italienische Antipasto ist Vitello, die aus dem Piemont stammt. Die vorerst einzigartige Zusammensetzung aus Kalbsfleisch und Thunfischsauce macht den aussergewöhnlichen Reiz vom Gericht aus. Das Kalbsfleisch wird zunächst gekocht sowie bekommt anhand des zugefügten Weißwein wie auch Gemüse einen kräftigen, jedoch angenehmen Geschmack. Für die Thunfischsauce werden Thunfisch, Mayonnaise, Kochwasser sowie nach Geschmack Kapern und Sardellen fein püriert. Das fein aufgeschnittene Fleisch vom Kalb wird im kühlen Zustand folglich mittels der Soße überzogen, dazu werden Kapern wie auch Scheiben von Zitronen garniert. Die Speise wird nicht nur in italienischen Gaststätten serviert, sondern ist aufgrund der Beliebtheit mittlerweile ebenso in Supermärkten zu kaufen. %KEYWORD-URL%