bläg Blog

Italiener Hannover


23. September 2017 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Allgemein


Vitello tonnato ist eine klassische italienische Vorspeise, die aus dem Piemont stammt. Die vorerst einzigartige Zusammensetzung aus Thunfischsauce und Kalbsfleisch macht den besonderen Reiz von dem Gericht aus. Das Kalbsfleisch wird vorerst gekocht wie auch bekommt durch den zugefügten Weißwein und Gemüse einen kräftigen, jedoch feinen Geschmack. Zu Gunsten der Thunfischsauce werden Mayonnaise, Thunfisch, Kochwasser und nach Geschmack Sardellen sowie Kapern fein püriert. Das fein aufgeschnittene Fleisch von dem Kalb wird im kühlen Zustand folglich mittels der Sauce überzogen, dazu werden Kapern und Scheiben von Zitronen garniert. Das Gericht wird keineswegs ausschließlich in italienischen Restaurants serviert, sondern ist auf Grund der Beliebtheit inzwischen auch in Lebensmittelhandeln zu kaufen., Als Pasta werden Nudelgerichte betitelt. Der Nudelteig in Italien besteht anders als in Deutschland üblich, an welchem Ort dieser mit Eiern produziert wird, bloß aus Wasser, Hartweizengries sowie Salz. Traditionell von Hand hergestellte Nudeln wird anschließend getrocknet und zum Verzehr kurz in heißem Wasser gegart. In der aktuellen Form der Nudel ist die Pasta seit dem Mittelalter belegt, die Erzeugung von Nudeln lässt sich weit in die Vergang nachverfolgen. In der Bundesrepublik Deutschland sind vor allem Spaghetti in Form von Bolognese oder Napoli besonders beliebt wie auch stehen aufgrund dessen in jedem italienischen Restaurant auf der Karte. In Italien wie auch auch im ganzen Mittelmeerraum wird Pasta ebenfalls mit Vergnügen „pur“ verzehrt, indem die Pasta einfach nur mit etwas Olivenöl wie auch ggf. Knoblauch verfeinert werden. Die Nudelgerichte werden in der Auflaufform als „al forno“ betitelt, z. B. bei Lasagne., In Italien werden Fleischwaren mit Freude als Appetithäppchen verzehrt. Keinesfalls alle Produkte der vielseitigen Auswahl an Schinken- wie auch Wurstware in der italienischen Kochstube haben es auch in die BRD geschafft, nichtsdestotrotz sind Salami und Co. ebenfalls hierzulande ziemlich populär. Vor allem der luftgetrocknete, würzige Parmaschinken wird häufig als Appetithäppchen, ebenso auf dem Antipasti Teller gereicht. Parmaschinken besitzt einen Schutz der Marke wie auch muss, um den Bezeichnung tragen zu dürfen enorme hochwertige Ansprüche vollbringen. Darüber hinaus sollte er in dem Gebiet Parma lufttrocknen und reifen, die Schweine sollten ebenso bloß aus Nord- ebenso wie Zentralitalien abstammen. Ebenfalls weitere traditionelle Wurstwaren wie die Mortadella machen sich ausgesprochen gut in Deutschland, werden dort aber eher im Rahmen eines großzügigen Frühstücks oder bei dem kalten Abendbrot gegessen. Wie angesehen die Fleischwaren in Italien als Appetithäppchen sind, zeigt die Bezeichnung „Antipasti all’italiano“., Käse bietet in Italien eine lange Gepflogenheit. Schon seit Jahrhunderten werden diverse Sorten hergestellt sowie finden in der italienischen Kochstube in unterschiedlichen Bereichen Nutzung. In dem europäischen Vergleich produziert kein Land eine derartige Menge an unterschiedlichen Sorten von Käse her sowie Italien. In der BRD am berühmtesten sind Parmesan, Mozzarella, Pecorino sowie Riccotta. Neben der Anwendung als Pizzabelag (Mozzarella), werden vor allem Parmesan wie auch Pecorino, beides Sorten aus dem Hartkäse Bereich aus Norditalien, gerne als abwechslungsreiche Dekoration und Verfeinerung seitens Gerichten aller Art eingesetzt. Gerade guter wie auch gereifter Hartkäse wird auch mit Freude am Stück wie auch für sich gegessen, z. B. als Antipasto., Italienische Gerichte sind aus unserem kulinarischen Raum kaum noch wegzulassen, in beinahe jeder mittelgroßen Stadt findet sich eine Pizzeria, ein italienisches Restaurant oder zumindest eine Eisdiele – seien es Städte wie Hannover oder Hamburg oder die Provinz um Lehrte. Nicht nur das Gefühl wie auch die Erinnerungen an die Italienreise locken uns zum taliener in der Nachbarschaft, Nudeln, Pizza und Co. gehören in der Zwischenzeit einfach wie zu unserer Kultur dazu, da sie einfach jedem munden und auch Part unserer üblichen Ernährung geworden sind. So wurde aus dem fremdländischen Einwandereressen ein fester Bestandteil der Essenskultur der deutschen, auf das wohl niemand gerne verzichten möchte., Italien ist berühmt wegen des Eises, welches dort über eine bereits lange Tradition verfügt. Speiseeis existierte schon im alten Rom, an welchem Ort es aus Schnee wie auch Eis von dem Gebirge produziert wurde, die seitens Schnellläufern in die Stadt gebracht wurden. Das gegenwärtig besonders beliebte Milcheis existiert seit dem 16. Jahrhundert. Aber ebenfalls Wassereissorten wie auch Sorbets beglücken sich in Italien besonderer Popularität sowie können beinahe an jeder Straßenecke erhalten werden. Zusätzlich zu italienischen Restaurants haben es auch etliche Eisdielen geschafft, sich in der Bundesrepublik Deutschland zu etablieren. In Italien selbst wird Eiscreme gerne als traditionelles Dessert, im Eisbecher inkl. Früchten, gereicht und zum Schluss eines Menüs augetischt. Vor allem im Hochsommer ist die kühle süße Nachspeise ein Muss.%KEYWORD-URL%