bläg Blog

Italiener Hannover


21. Juli 2016 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Allgemein


Die hochgelobte mediterrane Küche gibt es in diesem Sinne eigentlich gar nicht. Der Begriff repräsentiert eine bestimmte Zubereitungsart und typische Zutaten, welche so insbesondere in den Mittelmeeranrainerstaaten werwendet werden. Sie gilt als gesundheitsfördernd und beinhaltet durch die bevorzugte olivenölbenutzung eine kleinere Anzahl schadende Fette als sonstige Küchen. Gemäß Studien leb gesünder, werden älter und viele bedrohliche Zivilisationskrankheiten treten dort nicht auf, aus diesem Grund hat sich die Küche der Mittelmeerländer auch zu einer beliebten Ernährungsweise katapultiert. Die Küche Italiens ist die in der Bundesrepublik beliebteste Abwandlung der Mittelmeerküche, warum es auch in hier in Deutschland eine so riesige Anzahl an italienischen Restaurants zu finden gibt., Käse verfügt in Italien über eine bereits lange Gepflogenheit. Schon seit Jahrhunderten werden unterschiedliche Sorten hergestellt sowie finden in der italienischen Küche in diversen Gebieten Nutzung. In dem europäischen Vergleich stellt kein Land eine derartige Menge an diversen Käsesorten her wie Italien. In der BRD am berühmtesten sind Parmesan, Mozzarella, Pecorino sowie Riccotta. Neben der Anwendung als Belag für die Pizza (Mozzarella), werden in erster Linie Parmesan und Pecorino, beides Hartkäsesorten aus Norditalien, gerne als abwechslungsreiche Besserung wie auch Dekoration von Gerichten aller Art genutzt. Vor allem qualitativer und gereifter Parmesan wird auch mit Vergnügen am Stück und für sich verzehrt, zum Beispiel als Vorgericht., Wie in fast allen Mittelmeer-Staaten läuft – so auch in Italien – die Aufnahme der Mahlzeiten etwas anders ab als als es hier in Deutschland gang und gäbe ist. Wie selbstverständlich gehört dazu ein hervorragender Tropfen Wein und selbstverständlich gehören ein guter tropfen Wein und natürlich im optimalfall auch viele Freunde und die Familie hierzu. Das Essen ist gesellig und mehr als nur die Einnahme einer Mahlzeit, es bietet die Möglichkeit Erlebnisse auszutauschen, Anekdoten zu erzählen und zu hören und das Gefühl der Zusammengehörigkeit zu verstärken. Darum dauert die Mahlzeit in Italien häufig auch länger ehe alle satt sind als in Deutschland, es kann sich, wie in Frankreich oder Spanien auch, über viele Stunden ziehen und hat einige Gänge. Vor allem das Abendessen, das häufig viel später als in Mittel- und Nordeuropa begonnen wird, ist als die wichtigste Mahlzeit eines langen Tages, ein Spektakel., Italien ist bekannt wegen der Eiscreme, die dort eine bereits lange Tradition hat. Eis gab es schon in dem alten Rom, wo es aus Eis sowie Schnee aus den Alpen produziert worden ist, welche von Schnellläufern in die Stadt geliefert wurden. Das heute besonders erfolgreiche Milcheis ist in etwa seit dem 16. Jahrhundert in Europa belegt und zwar in einem deutschen Kochbuch. Jedoch ebenso Sorbets sowie Wassereissorten erfreuen sich in Italien besonderer Beliebtheit wie auch können weitestgehend an jeder Straßenecke erworben werden. Neben italienischen Restaurants haben es auch zahlreiche Eisdielen vollbracht, sich in Deutschland Fuß zu fassen. In Italien selber wird Eis gerne als traditionelles Dessert, im Eisbecher inklusive Früchten, gereicht sowie zum Schluss des Menüs augetischt. Besonders im Hochsommer ist die kühle süße Nachspeise ein Muss., Die Pizza ist eines der bekanntesten italienischen Nationalgerichte wie auch namensgebend für viele italienische Gaststätte, die sich Pizzeria nennen. Die Gepflogenheit gebackener Teigfladen reicht bis in die Antike zurück, inkl. der Einführung der Tomate nach Europa und der steigenden Popularität entwickelte sich in dem 19. Jahrhundert die jetzige Pizza, die herkömmlich mit Mozzarella, Tomate wie auch Basilikum bestückt wird. Es sind allerdings ebenfalls viele weitere Beläge ausführbar, welche jeweilig auf dem Hefeteigfladen verstreut werden. Das Einzigartige an der Pizza ist ebenfalls, dass diese ziemlich heiß gebacken wird, was am besten in dem Steinofen läuft. Die in Deutschland beliebteste Version ist die Salami Pizza. Die Herstellung seitens Pizza wird in Italien fast so wie Kunst geschätzt und es gibt jede Menge Preise wie auch Wettkämpfe für meisterhafte Bäcker, welche verständlicherweise ausschließlich mit besten Zutaten, am liebsten aus der eigenen Landschaft arbeiten.