bläg Blog

Hannover Spitzenrestaurant


6. September 2017 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Allgemein


Ebenso falls keineswegs alle Italiener in Deutschland im gastronomischen Gewerbe aktiv sind, sind diese doch vor allem da ziemlich auffallend, weil es etlich italienische Restaurants in Deutschland gibt, welche häufig in familiärer Tradition über mehrere Generationen fortgeführt werden, wie es auch in der Heimat üblich ist. Die meisten italienischen Einwanderer kamen in den 50er Jahren als inständig gebrauchte Arbeiter bezpglich des Wirtschaftswunders zur BRD sowie zahlreiche davon blieben in diesem Fall und bauten sich ebenfalls in 2. Generation eine Existenz auf. Dennoch entschieden sich eine Menge italienischer Immigranten dafür, die italienische Staatszugehörigkeit an Stelle der deutschen zu behalten. Die Menschenschar der italienischen Einwanderer stellt in der BRD eine der größten wie auch traditionsreichsten dar. Man bezeichnet sie als Deutschitaliener oder Italo-Deutsche., Ein Exportschlager des Mittelmeerlandes ist auch der italienische Kaffee, der vielerorts weltweit für vor allem qualitativ hochwertig hergestellt empfunden wird. Unterschiedlichste Varianten wie Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato und andere werden in aller Welt ständig erweitert sowie keinesfalls bloß in italienischen Gaststätten oder Cafeterien zum Dessert gereicht, es gibt nun auch viele Ketten, die Kaffee in immer abenteuerlichen Variationen zur Verfügung stellen., Neben den Gerichten spielt ebenso die ausgedehnte Kultur der Getränke eine wichtige Aufgabe bezüglich der klassischen italienischen Küche. Zur Mahlzeit sollte gewissermaßen nie das gute Glas Wein ausbleiben. Die Tradition Italiens als herkömmliches Anbaugebiet für Wein ist seit den alten Römern vorhanden, die das Gesöff verdünnt zu jeder Zeit zu sich nahmen, in erster Linie daher, da das Trinken seitens reinem Wasser toxisch sein konnte sowie der im Wein enthaltene Alkohol Keime beseitigt. Italienischer Wein wird in der Bundesrepublik Deutschland mit Vergnügen getrunken und selbstverständlich ebenfalls in italienischen Gaststätten angeboten. Als Digestiv wird gerne der klassische italienische Schnaps, der Grappa offeriert, ein Weinbrand. Seit dem 20. Jahrhundert zählt der Grappa als das Nationalgetränke Italiens., Fleischgerichte zählen ebenfalls sowie Pasta wie auch Pizza zu der italienischen Küche, entweder im Ofen gegart, gebraten oder auch mit Freude als Schmorgerichte. Besonders gemocht sind Kalbs- sowie Rindfleisch, aber ebenso Junges Schaf, Taube und Pferd sind auf dem Speiseplan vorhanden. Schweinefleisch wird meist in Form von Salami wie auch Schinken zu sich genommen. Das traditionelle Gericht, welches ebenfalls in Deutschland viele Liebhaber kennt, wäre die Saltimbocca, das Schnitzel vom Kalb, das via Schinken sowie Salbei ausgestattet ist wie auch dem Fleisch auf diese Weise eine besondere feinwürzige Note verleiht. Auch Ossobucco (Geschmortes vom Ochsen ist in Deutschland angesehen sowie wird daher ebenfalls von einigen italienischen Restaurants angeboten. Klassisch offerieren die Italiener in der Bundesrepublik Deutschland aber möglichst die Klassiker wie Nudeln wie auch Pizza oder als edlere Gerichte eben Fisch an, weil der als besonders typisch betreffen des Mittelmeerraumes gilt., Die sogenannte mediterrane Küche gibt es eigentlich gar nicht in dem Sinne. Dieser Oberbegriff steht für eine besondere Art zu kochen und typische Zutaten, welche auf diese Art vor allem Anrainerstaaten des Mittelmeeres angewendet werden. Sie zählt als sehr leicht und bekömmlich und beinhaltet durch die vornehmliche olivenölbenutzung weniger schädliche Fettsäuren als sonstige Küchen. Gemäß wissenschaftlicher Untersuchungen leben die Menschen im Mittelmeerraum gesünder, werden älter und viele bedrohliche Zivilisationskrankheiten treten dort nicht auf, darum hat sich die Mittelmeerküche auch zu einer gefragten Ernährungsweise gewandelt. Die in Deutschland beliebteste Form der mediterranen Küche ist die italienische Küche, sodass es in hier in Deutschland eine so große Anzahl an Italiener gibt., Das italienische Essen ist aus dem riesigen Kulturraum nicht mehr wegzulassen, in nahezu jeder Großstadt findet sich eine Pizzeria, ein italienisches Restaurant oder eben ein Eiscafe – seien es größere Städte wie Hamburg oder die Provinz um Lehrte. Nicht nur das Lebensgefühl wie auch die Erinnerung an den Italien-Urlaub locken uns zum taliener in der Nachbarschaft. Nudeln, Pizza und Co. gehören inzwischen wie selbstverständlich zu unserer Kultur, da sie einfach jedem munden und auch Part unserer üblichen Ernährung sind. So wurde aus dem exotischen Einwandereressen ein fester Bestandteil der deutschen Essenskultur, das wohl kaum noch einer missen möchte.%KEYWORD-URL%