bläg Blog

Hamburg Hochzeitslocation


11. Juni 2014 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Allgemein


Vor 2 Monaten war es so weit. Meine Frau wie auch meine Wenigkeit haben in dem Standesamt wie auch kirchlich geheiratet. Doch es stellten sich davor zahlreiche Fragen, wie bspw. die einem angemessenen Hochzeitskleid sowie natürlich der geeigneten Location. Auf jeden Fall haben wir uns für die Location entschlossen, die meiner Frau sowie mirsuper gepasst hat. Es war vielleicht der tollste Tag meines Lebens, sodass meine Wenigkeit euch davon berichten muss.

Da angekommen haben wir gefeiert. Jene Nervosität war im Handumdrehen weggeblasen. Alle amüsierten uns bis in Morgenstunden hinein und es war sehr wunderbar mit seinen Freunden, den Verwandten wie auch selbstverständlich dem Ehemann den Tag ausklingen zu lassen.

Darauffolgend fuhren wir mitsamt richtig schönen Limousine ins Gasthaus. Wenn man selbst im Fahrzeug sich befindet, ist es noch sehr viel angenehmer, sobald die ganzen Automobile dem Paar zuhupen und hiermit gratulieren.

Es war wunderbares sowie warmes Wetter. Es war durchaus nicht ein Wölkchen am Himmel zu entdecken. Der Tag fing etwa um acht Uhr morgens an, wie ich eine Verabredung bei meiner Stammfriseurin hatte & sie meine Mähne hübsch gemacht hat sowie überdies samt einer Haarklammer versehen hat. Danach wurde ich noch mit Make Up versehen. Meiner Meinung nach war ich bis dato nie so schön , ebenso der Geliebte war äußerst erstaunt. Um 11 Uhr war die Fotografin zur Stelle, um erste Fotos zu machen. Wir haben die Posen eingenommen & das Fotoshooting sollte . Die Fotos wurden primär an dem reizenden Brunnenquelle gemacht, wo eine atemberaubende Wasserfontäne gewsen ist. Darauffolgend sind wir zu dieser großen Weide gelaufen, welche ausschließlich 30 Meter von unserer Hochzeitslocation fern gewesen ist. Auf dieser Grünfläche gediehen Tulpen wie auch eine Menge andere Blumenarten, das ein atemberaubendes Bild zeigte.

Der Geliebte sah selbstverständlich ebenso ziemlich gut aus mit dem Zwirn wie auch seinen Schuhen! Unsre Familie kam wie erwartet auch, um Bilder zu schießen. Es war ziemlich amüsant mit meinen Geschwistern Fotoshootings zu machen in diversen Posen. Das Favoritenfoto von mir ist das, wo meine 3 Brüder mich quer tragen & dabei so nett lächeln, wie diese es bisher nie zuvor gemacht haben.

Danach gingen wir zum Weißwurstfrühstück, wo unsereiner schon mit uns gerechnet sowie mit Applaus von Seiten der Familien sowie Gäste aufgenommen wurden. Ich sowie mein Liebster haben jeder einen Rotwein wie auch ein Bierchen genossen, mehr konnten wir auch nicht mehr. Einerseits aus Nervosität, da unsereiner ja klar denken zu denken hatten. Dann gingen wir zum Standes Amt, an welchem Ort ich sogar ziemlich gelassen war. Aber eine Stunde später mussten wir alle zur Kirche machen. Meine Anspannung stieg heftig und ich habe mein Herz richtig schlagen gehört. Im Gotteshaus angelangt, waren alle Gäste bereits drin. Ich genoss jedweden Augenblick, dennoch gab es geringfügige Sachen wegen meiner Aufregung, welche meine Person ein wenig beunruhigt haben. Etwa war ich nicht darüber bewusst ob meine Wenigkeit meinen Strauß dauerhaft halten bzw. aber eher ablegen zu hatte. Ganz egal , dann kam es zu dem Trauspruch & dort passierte etwas, was streng genommen nicht geschehen durfte. Dieser ist mit nach der Hälfte entfallen. Aber mein Geliebter lächelte mir nur zu und in dem Moment fiel der Spruch mir abermals ein, sodass ich diesen komplett sprechen konnte. Wir sagten bei Ja und man spielte religiöse Musikstücke. Mein Mann hat mir dauerhaft Mumm zugesprochen, in dem er immerzu Textstellen aus Rain Man gesagt hat, welches unserbeider Lieblingsfilm gewsen ist. Sodann gingen alle die Kirche & es fand ein Empfang statt in Form von Apperetifs. Da haben wir uns mit den Gästen ausgetauscht und ich durfte mir des Öfteren anhören, wie hinreißend ich doch aussehe.

Hochzeitslocation Hamburg