bläg Blog

Fünf Sterne Küche in Hannover


8. Oktober 2017 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Allgemein


Das italienische Essen ist aus dem riesigen Kulturraum kaum noch weg zu lassen, in nahezu jedem Ort oder Stadtteil findet sich ein italienisches Restaurant, eine Pizzeria oder mindestens ein Eisstand – sind es größere Städte wie Hannover oder Hamburg oder die Provinz um Burgdorf. Es ist nicht nur das Gefühl wie auch die Erinnerung an den Italien-Urlaub lockt uns zum Italiener nebenan. Pizza und Nudeln gehören heutzutage einfach wie zu unserer Kultur dazu, aufgrund der Tatsache, dass sie einfach beinahe jedem schmecken und inzwischen auch Teil unserer ganz alltäglichen Ernährung geworden sind. So wurde aus dem exotischen Essen der Einwanderer ein fester Bestandteil der deutschen Essenskultur, das das wohl niemand missen möchte., Mit Vergnügen werden in Italien Fleischware als Appetithäppchen verzehrt. Keineswegs sämtliche Artikel der abwechslungsreichen Auswahl an Wurst sowie Schinken in der italienischen Küche haben es ebenfalls in die BRD geschafft, nichtsdestotrotz sind Salami und Co. ebenso hier ziemlich beliebt. Vor allem der luftgetrocknete, würzige Parmaschinken ist wirklich populär als Appetithäppchen und auf dem Antipasti Teller. Parmaschinken verfügt über einen Schutz der Marke und sollte, um den Bezeichnung übernehmen zu dürfen hohe hochwertige Erwartungen erfüllen. Darüber hinaus muss dieser in dem Gebiet Parma reifen und lufttrocknen, die Schweine dürfen ebenso bloß aus Nord- ebenso wie Mittelitalien abstammen. Ebenso sonstige traditionelle Wurstwaren sowie die Mortadella machen sich überaus gut in Deutschland, werden da allerdings eher im Zuge des großen Frühstücks beziehungsweise bei dem kalten Abendbrot verzehrt. Wie gemocht die Fleischwaren in Italien als Vorspeise sind, offenbart die Benennung „Antipasti all’italiano“., Käse bietet in Italien eine bereits lange Tradition. Schon seit Jahrhunderten werden vielfältige Sorten produziert und finden in der italienischen Kochstube in unterschiedlichen Bereichen Nutzung. In dem Europa-Vergleich produziert keine Nation eine derartige Menge an verschiedenen Sorten von Käse her wie Italien. In Deutschland am berühmtesten sind Mozzarella, Parmesan, Ricotta wie auch Pecorino. Zusätzlich zu der Verwendung als Pizzabelag (Mozzarella), werden in erster Linie Parmesan und Pecorino, beides Hartkäsesorten aus Norditalien, gerne als vielseitige Besserung wie auch Dekoration seitens Gerichten sämtlicher Art genutzt. Vor allem qualitativer sowie gereifter Hartkäse wird auch mit Freude am Stück wie auch für sich verzehrt, beispielsweise als Antipasto., Ebenfalls wenn nicht alle Italiener in der BRD im gastronomischen Gewerbe tätig sind, sind sie doch gerade dort wirklich auffallend, weil es etlich italienische Gaststätte in Deutschland gibt, die oft in familiärer Gepflogenheit über etliche Generationen weitergeführt werden, sowie es auch in Italien normal ist. Die überwiegenden Anzahl der italienischen Immigranten kamen in den 50er Jahren als unbedingt benötigte Arbeiter bezpglich des Wirtschaftswunders nach Deutschland sowie zahlreiche von ihnen blieben in diesem Fall sowie bauten sich ebenfalls in zweiter Generation eine Existenz auf. Trotzdem entschlossen sich überdurchschnittlich viele italienische Immigranten dafür, die italienische Staatsangehörigkeit statt der deutschen zu bewahren. Die Gruppe der italienischen Zuwanderer stellt in der BRD eine der größten wie auch traditionsreichsten dar. Man nennt sie entweder Italo-Deutsche oder Deutschitaliener., Neben Nudeln verfügen auch Speisen mit Reis über die nachhaltig Gepflogenheit seitens der italienischen Küche und vor allem nördlich vom Lande ziemlich üblich, wo Reis seit der Renaissance angebaut wird. Speisen mit Reis werden als erste Hauptspeise oder ebenfalls als Beilage zu Gerichten mit Fleisch serviert. Italienische Restaurants setzen in erster Linie auf Risotto, das langatmig in der Anfertigung, allerdings in Deutschland sehr populär ist. Risotto kann mit verschiedenen Zutaten, beispielsweise Pilzen oder Meeresfrüchten verfeinert werden. Als eines der traditionellen Speisen Venedigs gilt Risibisi, also gekochter Reis einschließlich Erbsen, dass die allererste für den Dogen am Markustag war. Bis heute wird Reis nördlich in Italien angebaut., Zusätzlich zu Eiscreme verfügt die italienische Küche über eine Menge alternative Süßspeisen, welche ebenfalls in der Bundesrepublik Deutschland gerne gegessen werden, so bspw. Tiramisu, das ausKeks, Likör und Kaffee sowie einer Eiercreme besteht sowie keineswegs gebacken wird oder Zabaione, ebenfalls eine Eiercreme inklusive Weinschaum, welche das traubenfruchtige sowie nussige Aroma hat sowie in dem Sommer als Dessert wirklich gemocht wird, obwohl es zahlreiche Kalorien enthält. Zabaione wird gerne im Glas serviert, zu diesem Zweck werden Kekse sowie Gebäck gereicht. Zum Kaffee ergänzen sich besonders die kleinen knusprigen Amarettini., Zusätzlich zu den Gerichten übernimmt ebenfalls die große Kultur der Getränke eine große Rolle bezüglich der klassischen italienischen Kochkunst. Zur Mahlzeit darf im Grunde niemals ein gutes Glas Wein fehlen. Die Tradition Italiens als klassisches Anbaugebiet für Wein ist seit dem Zeitpunkt der alten Römern vorhanden, welche das Gesöff verdünnt zu jeder Tageszeit zu sich nahmen, vor allem deshalb, weil das Zunehmen von reinem Wasser gesundheitsschädigend sein konnte wie auch der in dem Wein enthaltene Alk Keime beseitigt. Italienischer Wein wird in der BRD mit Vergnügen getrunken und verständlicherweise ebenso in italienischen Restaurants angeboten. Als Digestiv wird gerne der traditionell italienische Grappa angeboten, ein Weinbrand. Seit dem 20. Jahrhundert zählt der Grappa als eines der Nationalgetränke Italiens.%KEYWORD-URL%