bläg Blog

Edel Restaurant in Hannover


19. Dezember 2017 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Allgemein


Bedingt durch die Lage am Meer sowie den zahlreichen Alpenflüsse, welche sich durch Norditalien bewegen, verfügen Gerichte bezüglich diversen Fischen über eine nachhaltig Tradition in Italien. Irrelevant, ob als Suppen, Antipasti beziehungsweise als Hauptgang, Fisch wird in Italien facettenreich wie auch normalerweise ziemlich kalorienarm zubereitet, entweder auf dem Bratrost oder in Brühe. Zu Flussfischen sowie Barsch, Forelle ebenso wie Goldbrasse, kommen ebenso Seefische wie Seeteufel und diverse Meeresfrüchte zu Tisch. Eine besondere Spezialität, die man in italienischen Restaurants in Deutschland jedoch bloß in der Oberschicht findet, bspw. in Hannover oder München, wäre die norditalienische Muschelsuppe inklusive Miesmuscheln. Ebenso gebratene Fische werden auf Grund der Verfügbarkeit im Regelfall bloß als saisonale Delikatesse in Deutschland angeboten, sollten dann allerdings auf jeden Fall probiert werden!, Wie in den meisten südlichen Ländern läuft auch in Italien die Aufnahme der Mahlzeiten ganz anders ab als hier in Deutschland. Selbstverständlicherweise gehört hierzu ein selbst angebauter Tropfen Wein und natürlich im besten Fall auch viele gute Freunde und die Familie. Das Essen ist gesellig und mehr als nur die Einnahme einer Mahlzeit, es bietet allen die Möglichkeit sich auszutauschen, Geschichten zu erzählen und zu hören und das Zusammengehörigkeitsgefühl zu verstärken. Daher dauert eine Mahlzeit in Italien meistens auch viel länger ehe alle fertig sind als in Deutschland, es kann sich, wie in Spanien oder Frankreich auch, über zwei bis drei Stunden hinziehen und beinhaltet mindestens drei Gänge. Vor allem das Abendessen, das oft etwas später als in Nord- und Mitteleuropa begonnen wird, ist als die wichtigste und größte Speise eines langen Tages, ein beeindruckendes Spektakel., Neben Pasta verfügen ebenfalls Gerichte mit Reis über die bereits lange Gepflogenheit seitens der italienischen Küche sowie vor allem nördlich des Landes ziemlich verbreitet, wo Reis seit der Wiederauferstehung gepflanzt wird. Gerichte mit Reis werden entweder als erste Hauptspeise oder ebenso in Form von einer Beilage zu Speisen mit Fleisch gereicht. Italienische Gaststätte setzen vor allem auf Risotto, welches langwierig in der Zubereitung, allerdings in Deutschland ziemlich beliebt ist. Risotto kann mit verschiedenen Zutaten, zum Beispiel Pilzen oder Meeresfrüchten verfeinert werden. Als eines der traditionellen Gerichte Venedigs gilt Risibisi, also gekochter Reis inkl. Erbsen, dass das allererste Gericht für den Dogen am Markustag war. Bis heute wird Reis nördlich in Italien angepflanzt., Neben Eis verfügt die italienische Kochkunst über zahlreiche alternative Süßspeisen, die ebenso in Deutschland mit Vergnügen gegessen werden, so z. B. Tiramisu, welches ausBiskuit, Likör wie auch Kaffee sowie der Eiercreme besteht sowie keinesfalls gebacken wird oder Zabaione, ebenfalls eine Eiercreme inkl. Weinschaum, welche ein nussiges wie auch traubenfruchtiges Aroma hat sowie im Sommer als leichtes Dessert ziemlich beliebt ist, trotz der Kalorien. Zabaione wird mit Freude im Glas serviert, hierzu werden Kekse wie auch Gebäck gereicht. Zu dem Kaffee ergänzen sich besonders die knusprigen Amarettini., In Italien werden Wurstwaren gerne als Vorspeise verzehrt. Keinesfalls alle Produkte der vielseitigen Auswahl an Wurst sowie Schinken in der italienischen Küche haben es auch in die Bundesrepublik Deutschland geschafft, trotzdem sind Salami und Co. ebenfalls hier ziemlich populär. Ganz besonders der luftgetrocknete, würzige Parmaschinken ist ziemlich beliebt als Appetithäppchen und auf dem Antipasti Teller. Parmaschinken verfügt über einen Schutz der Marke und muss, um den Namen übernehmen zu dürfen hohe hochwertige Ansprüche vollbringen. Außerdem sollte er in dem Gebiet Parma reifen und lufttrocknen, die Schweine sollten ebenso ausschließlich aus Mittel- wie auch Norditalien stammen. Auch sonstige traditionelle Wurstwaren sowie die Mortadella sind in Deutschland beliebt, werden dort allerdings eher im Zuge des großen Frühstücks beziehungsweise bei dem kalten Abendbrot gegessen. Wie beliebt die Wurstwaren in Italien in Form einer Vorspeise sein können, offenbart die Bezeichnung „Antipasti all’italiano“., Ein Exportschlager der südeuropäischen Länder ist ebenso der italienische Kaffee, welcher vielerorts auf der Welt als vor allem qualitativ gediegen hergestellt gilt. Die diversen Varianten Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato und sonstige werden global permanent erweitert und keinesfalls nur in Cafeterien oder in italienischen Gaststätten zu der Nachspeise gereicht, es gibt mittlerweile ebenfalls viele Ketten, welche Kaffee in generell abenteuerlichen Variationen offerieren. %KEYWORD-URL%