bläg Blog

dresden sehenswürdigkeiten


13. August 2014 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Allgemein


Die Kernstadt ist trotz ihrer Tradition parallel die pulsierende Ader der Stadt. Da liegen das Dresdner Rathaus ebenso wie der Sächsische Landtag. Einkaufsmöglichkeiten existieren in großer Anhäufung in dem Altmarkt.

Misamt den Niagarafällen können die zahlreichen Touristenattraktionen Dresdens wohl nicht mithalten, trotz allem gehören sie bundesweit zu den schönsten, bekanntesten Bauten. Das Besondere in der Florenz an der Elbe ist darüber hinaus, dass sich jene zahlreichen Bauten quasi gegeneinander aufreihen. Sie befinden sich alle sehr in der Nähe zueinander & können dadurch ebenfalls allesamt entspannt besichtigt werden. Das ist nirgendwo anders der Fall. Es genügt den Ort fußläufig zu entdecken, stressiges Umsteigen von Bahn und Bus gehören der Vergangenheit an.

Der Ort repräsentiert den politischen Dreh- und Angelpunkt des Bundestaat Sachsen, da es Sachsens Landeshauptstadt ist. Die kreisfreie Stadt Dresden bildet außerdem das Wirtschaftszentrum vom Ballungsraum Dresden. Die Florenz an der Elbe bildet eine der wirtschaftlich dynamischsten Metropolen der Nation.

Oftmals kriegt die Stadt folgenden Spitznamen: Elbflorenz. Beweggrund dafür sind die ehemaligen zahlreichen hochwertigen Kunstsammlungen & die mediterrane einzigartige Baukunst wie auch zu guter Letzt ebenso jene geographische Lage in der Kulturlandschaft Dresdener Elbtal.

Ungeachtet der immensen Zerbombung im 2. Weltkrieg konnte die Elbflorenz wichtige Symbole bewahren. Das wohl elementarste Emblem der Dresdner Sanierung ist die „Frauenkirche“ in der Altstadt von Dresden.

dresden sehenswürdigkeiten top 10

Dresden ist einen bemerkenswerten Ort samt vielen wertgeschätzten Touristenattraktionen. Dresden liegt in dem Osten der Bundesrepublik und in der Nähe von Berlin. Sie bildet die Hauptstadt Sachsens und die 2. bevölkerungsreichste Stadt nach Leipzig. In ganz Deutschland belegt die Stadt den 11. Rang für die deutschlandweite Bevölkerungsdichte.

Archäologen belegten, dass die Stadt einstmals bereits während der Steinzeit bevölkert war. In Schriften ist die Florenz an der Elbe zum ersten Mal im Jahre 1206 erwähnt geworden und präsentiert somit eine Stadt mit langer Geschichte. Jene Stadt wurde allmählich vorerst zum kurfürstlichen Wohnsitz und anschließend zur Hauptstadt der Bewohner Sachsens.

Dresden befindet sich innerhalb der Elbtalweitung Dresdens und ist von dem Norddeutschen Tiefland, dem Oberlauf der Elbe sowie auch der Mittelgebirgsschwelle umgrenzt.

Die Stadt ködert die Touristen seit eh und je wegen der faszinierenden ebenso wie aufregenden Kombination aus Moderne & Tradition. Viele geschichtliche Bauwerke sind nach wie vor vollends vorhanden & repräsentieren eine zentrale Anlaufstelle der zahlreichen Touristen in der Stadt. Der unvergleichliche Anmut von Dresden wird besonders bei einem Gang durch die altehrwürdige Stadtmitte deutlich, an welchem Ort sich im Übrigen das frühere Domizil sächsischer Kurfürste wieder findet. Der Blick auf jene atemberaubende Flusslandschaft der Elbe komplettiert jenen Spaziergang perfekt.

Linksseitig vom Elbufer liegt der geschichtsträchtige Dreh- und Angelpunkt Dresdens. Dereinst war der Ort umgeben von gewaltigen Festungsmauern um das prachtvolle Domizil ehemaliger Kurfürsten zu schützen. Auch jetzt hat die Residenz in keinster Weise an Pracht verloren. Au contraire, das Domizil leuchtet aufgrund der neumodischen Teile der Stadt bloß noch mehr.

Die Dresdner Attraktionen sind auf der ganzen Welt berühmt & angesehen. die Hellerauer Gartenstadt, Semperoper, Elbschlösser, Residenzschloss, Zwinger, Frauenkirche – sie alle bilden bloß einen kleinen Ausschnitt darauf, was die Elbflorenz seinen Besuchern wirklich zu offerieren hat. Ebenfalls jene architektonischen Bauten von Dresden wurden ein paarmal preisgekrönt & unter Architekturbegeisterten äußerst geschätzt.

Dresdener Kurfürsten haben wegen der Kunstleidenschaft ebenfalls eine Sammelleidenschaft für unvergleichliche Gemälde erschafeen. Denen ist es zu verschulden, dass es da heutzutage eine Menge künstlerische Museen gibt, so z. B. die Türckische Cammer beziehungsweise das „Grüne Gewölbe“. Diese Museen verzaubern Touristen und Bewohner gleichermaßen immer wieder von Neuem mithilfe ihres großen Sortiments an Gemälden.