bläg Blog

Cateringunternehmen


8. April 2015 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Allgemein


Catering bedeutet Lieferservice von Gerichten und Getränken. Der Begriff stammt eigentlich aus dem Englischen. Eine Cateringfirma hat eine Vielzahl an Angestellten, welche sich allesamt darum kümmern, dass die Gerichte gekocht und danach geliefert werden. Auf Wunsch kann darüber hinaus Kochutensilien oder Geschirr gemietet werden. Zum kompletten Zubehör zählen somit Teller, Gläser, Sektgläser, Cocktailgläser, Messer, Teelöffel, Kuchengabel, Suppenteller, Schalen und vieles mehr. Auch bei den Menüwünschen gibt es unzählige Möglichkeiten. Es kann jeder Wunsch mit der Firma vereinbart werden. So können z.B. französische, spanische, australische, afrikanische, türkische, schwedische, polnische, griechische Speisen zubereitet werden. Selbst spezielle Wünsche wie Speisen ohne Fleisch oder vegane Gerichte sind machbar. Bei Bedarf kann auch die Deko von dem Betrieb gestaltet werden. In Anlehnung an die Nationalität wird dann die Dekoration ausgerichtet. Auf diese Weise können z.B. die Farben der Landesflagge verwendet werden oder es werden kleine Nationalflahnen die Gerichte werden mit Nationalfahnen garniert. Zusätzlich zu den Speisen kann man auch Getränke gekauft werden. Häufig haben die Betriebe eine vielfältige Auswahl an Getränken. Von Pils, Wein, Schaumwein, Spirituosen, Coke, Fanta, Softdrinks, Selter bis zu Cocktails gibt es eigentlich alles. Auch hier kann entsprechend der Nationalität etwas spezielles passendes geliefert werden. Diese Art von Lieferservice fällt mitunter die Bezeichnung Partyservice. Beliebte Beweggründe für die Bestellung eines Partyservice sind private Feiern, Hochzeiten oder Betriebsfeiern. Ebenso beanspruchen auch Betriebe ein Lieferservice. Hierzu gehören vornehmlich Kantinen und Speisesäle. Speziell Kantinen müssen jede Menge Speisen in kurzer Zeit herstellen. Es gibt inzwischen Caterings, die bloß Kantinen versorgen und kontinuierlich daran arbeiten, ungeachtet der großen Mengen, die Qualität beizubehalten. Des Weiteren findet man Fluggesellschaften und Ambulanzen, welche sich von einem Cateringunternehmen versorgen lassen. Die Nahrungsmittelversorgung wird von den eben genannten Firmen ausgegliedert und an ein Cateringunternehmen abgegeben. Manchmal haben die Krankenhäuser kein Bereich für eine Küche, um das Essen selber anzufertigen. Gleichzeitig hat der Übergang der Dienstleistung Kostengründe. Für ein Krankenhaus würde es erhebliche Kosten verursachen, wenn Köche angestellt und die Kocheinrichtung hergestellt werden müsste. Das gleiche gilt für Airlineunternehmen. Diese haben häufig keine Gelegenheit die Speisen zuzubereiten und lassen sich daher versorgen. Es gibt Unternehmen, die nur auf Airline-Catering ausgerichtet sind. Jene Firmen haben etliche Jahre Erfahrung auf dem Spezialgebiet und haben Methoden entwickelt, die dafür Sorgen, dass die Passagiere erstklassige Qualität bekommen und die Speisen auch einige Stunden nach der Herstellung noch gut mundet. Auch auf Konzerten und anderen Großveranstaltungen werden die Verkaufstresen durch ein Cateringbetrieb versorgt. So findet lediglich ein Vertrieb der Speisen durch den Organisator statt. Zubereitung sowie Beliefern übernimmt das Cateringunternehmen. Je nach Veranstaltung können spezielle Gerichte ausgesucht werden. Zum Beispiel Bratwurst,Pommes oder Brezeln, Pasta oder Steak. Die Preisspanne von Cateringunternehmen reicht von günstig bis teuer. Das spiegelt sich dann auch in der Beschaffenheit wieder. Man findet Familienbetriebe und enorme Unternehmen mit einer Vielzahl an Personal. In allen Metropolen gibt es mittlerweile Cateringunternehmen.