bläg Blog

5 Sterne Küche in Hannover


17. Juli 2019 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Allgemein


Italien ist berühmt für seine Eiscreme, welche dort eine bereits lange Tradition hat. Eis existierte bereits im alten Rom, wo dieses aus Eis und Schnee von dem Gebirge produziert worden ist, die von Schnellläufern in die Stadt geliefert worden sind. Das heute besonders erfolgreiche Milcheis existiert seit dem 16. Jahrhundert. Jedoch auch Wassereissorten und Sorbets erfreuen sich in Italien großer Bekanntheit wie auch können weitestgehend an jeder Straßenecke erhalten werden. Zusätzlich zu italienischen Restaurants haben es auch viele Eisdielen vollbracht, sich in Deutschland zu etablieren. In Italien selber wird Eiscreme mit Vergnügen als klassisches Dessert, im Eisbecher einschließlich Früchten, gereicht sowie am Ende des Menüs augetischt. Speziell im Hochsommer ist der kalte süße Nachtisch ein Muss., Etliche Restaurants haben sich nach dem Nationalgericht, die Pizza betitelt. Bis in die Antike geht die Tradition gebackener Teigwaren zurück, inkl. der Export der Tomate nach Europa und der steigenden Beliebtheit entwickelte sich im 19. Jahrhundert die jetzige Pizza, welche klassisch mittels Tomate, Mozzarella und Basilikum belegt wird. Es sind allerdings ebenso viele andere Beläge ausführbar, welche jeweils vor dem Backen auf dem Hefeteigfladen verteilt werden. Das Einzigartige an der Pizza ist ebenfalls, dass diese besonders stark erhitzt gebacken wird, was bestens in einem Steinofen funktioniert. Die in Deutschland beliebteste Variante ist die Salami Pizza. Die Herstellung von Pizza wird in Italien beinahe so wie Kunstfertigkeit geachtet und es existieren viele Wettbewerbe sowie Auszeichnungen für meisterhafte Pizzabäcker, welche natürlich bloß mittels bester Zutaten, am liebsten aus der eigenen Landschaft wirken., Bedingt wegen der Lage an dem Meer und den vielen Alpenflüsse, die sich hindurch den Norden Italiens ziehen, verfügen Gerichte bezüglich verschiedenen Fischen über eine lange Gepflogenheit in Italien. Egal, ob als Antipasti, Suppe beziehungsweise als Hauptgericht, Fisch wird in Italien facettenreich wie auch im Normalfall sehr kalorienarm angefertigt, bspw. in der Brühe oder auf dem Grill. Zu Flussfischen wie Forelle, Barsch wie auch Goldbrasse, erscheinen ebenfalls Seefische wie Seeteufel sowie diverse Meeresfrüchte zu Tisch. Eine einzigartige Spezialität, welche man in italienischen Gaststätten in der Bundesrepublik Deutschland allerdings bloß in der Oberklasse findet, bspw. in Hannover oder München, wäre die norditalienische Muschelsuppe einbegriffen Miesmuscheln. Auch gebratene Flussfische werden aufgrund der Verfügbarkeit meist nur als saisonale Delikatesse hierzulande offeriert, sollten dann aber sicherlich ausgetestet werden!, Käse bietet in Italien eine bereits lange Gepflogenheit. Schon seit Jahrhunderten werden unterschiedliche Sorten produziert und finden in der italienischen Kochstube in diversen Bereichen Nutzung. In dem Europa-Vergleich produziert keine Nation eine derartige Menge an verschiedenen Sorten von Käse her sowie Italien. In der Bundesrepublik Deutschland am bekanntesten sind Mozzarella, Parmesan, Pecorino und Riccotta. Neben der Verwendung als Pizzabelag (Mozzarella), werden besonders Parmesan sowie Pecorino, beides Sorten aus dem Hartkäse Bereich aus Norditalien, gerne als abwechslungsreiche Aufwertung sowie Dekoration seitens Gerichten sämtlicher Art genutzt. Vor allem qualitativer und gereifter Bergkäse wird ebenfalls gerne am Stück und für sich verzehrt, z. B. als Antipasto., Gerne werden in Italien Wurstwaren als Vorspeise verzehrt. Keineswegs alle Artikel der vielseitigen Auswahl an Wurst- und Schinkenware in der italienischen Kochstube haben es ebenfalls nach Deutschland geschafft, trotzdem sind Salami und Co. ebenso hier ziemlich beliebt. In erster Linie der luftgetrocknete, würzige Parmaschinken ist wirklich beliebt als Appetithäppchen wie auch auf dem Antipasti Teller. Parmaschinken besitzt einen Schutz der Marke sowie muss, um den Namen übernehmen zu dürfen enorme hochwertige Erwartungen erfüllen. Zudem muss dieser in dem Gebiet Parma reifen und lufttrocknen, die Schweine dürfen ebenfalls ausschließlich aus Zentral- und Norditalien abstammen. Ebenfalls andere traditionelle Wurstwaren wie die Mortadella wird des Öfteren von den Deutschen gekauft, werden da aber eher im Rahmen des ausgiebigen Frühstücks beziehungsweise bei dem kalten Abendessen verzehrt. Wie gemocht die Fleischwaren in Italien als Vorspeise sein können, offenbart die Bezeichnung „Antipasti all’italiano“., Neben Nudeln haben ebenso Reisgerichte die bereits lange Tradition seitens der italienischen Kochstube und in erster Linie nördlich des Landes sehr gängig, wo Reis seit dem Zeitpunkt der Renaissance gepflanzt wird. Reisgerichte können entweder als erste Hauptspeise oder ebenfalls als Beilage zu Gerichten mit Fleisch serviert werden. Italienische Restaurants setzen vor allem auf Risotto, das langwierig in der Zubereitung, allerdings in der BRD wirklich gefragt ist. Risotto kann mittels verschiedener Zutaten, beispielsweise Meeresfrüchten oder Pilzen ausgefeilt werden. Risibisi gilt als eines der traditionellen Mahlzeiten Venedigs, also gekochter Reis inklusive Erbsen, welches die allererste für den Dogen an dem Markustag war. Reis wird in Norditalien bis heute angebaut., Die gefragfte mediterrane Küche gibt es eigentlich nicht. Der Sammelbegriff repräsentiert eine besondere Art zu kochen und die Verwendung von typischen Zutaten, die so insbesondere in den Mittelmeeranrainerstaaten angewendet werden. Sie gilt als besonders bekömmlich und beinhaltet durch die bevorzugte Benutzung von Olivenöl weniger schadende Fettsäuren als sonstige Küchen. Da gemäß Untersuchungen die die Menschen der Länder im Mittelmeerraum gesundheitlich besser leben und älter werden und einige schwere Zivilisationskrankheiten treten dort nicht auf, deshalb hat sich die Küche der Mittelmeerstaaten auch zu einer gefragten Diät gewandelt. Die Küche Italiens ist die in Deutschland bekannteste und beliebteste Form der mediterranen Küche, sodass es in in Deutschland eine so große Anzahl an Italiener zu finden gibt.